Wer liefert was?

Auf dem Hattersheimer Abhol- und Lieferservice-Portal finden Sie alle Angebote.

Entschädigungsanspruch für Verdienstausfälle wegen Schul- und Kitaschließungen

Bürgermeister Klaus Schindling informiert über einen Entschädigungsanspruch für Eltern nach § 56 Abs. 1a Infektionsschutzgesetz. So können Arbeitnehmer*innen Verdienstausfälle geltend machen, die infolge von behördlich angeordneten Schul- und Kitaschließungen entstehen.

Die zuständige Behörde für das Stadtgebiet Hattersheim am Main ist das:

Regierungspräsidium Darmstadt
Luisenplatz 2
64283 Darmstadt

Auf der Website des IfSG können sich Eltern informieren, ob sie zum berechtigten Personenkreis gehören. Es steht zudem ein Online-Antrag zur Verfügung.

https://ifsg-online.de/antrag-schul-und-kita-schliessung.html

Seniorenberatung koordiniert Hilfsangebote

Die Hattersheimer Seniorenberatungsstelle koordiniert und vermittelt aktuell Hilfsangebote insbesondere für ältere, alleinstehende, chronisch kranke und immungeschwächte Personen, die keine Verwandte, Freunde und Bekannte haben, die helfen können.

So übernehmen freiwillige Helferinnen und Helfer den Einkauf von Lebensmitteln und Bedarfsgütern, den Gang zur Apotheke oder Drogerie und das Abholen von Rezepten beim Arzt. Sie stehen aber auch als telefonische Gesprächspartner zur Verfügung.

Die Einkaufsunterstützung zum Beispiel läuft folgendermaßen ab: Die Helferin/der Helfer nimmt nach Vermittlung durch die Seniorenberatung telefonisch mit dem Hilfesuchenden Kontakt auf, um den Bedarf zu erfragen. Eine Einkaufsliste kann telefonisch erfolgen oder ein Einkaufszettel wird vor der Wohnungstür platziert. Den Einkauf stellt die helfende Person vor der Wohnungstür ab. Das Geld wird an der Wohnungstür mit einem entsprechenden Sicherheitsabstand oder in einem Briefumschlag übergeben bzw. vor die Wohnungstür gelegt.

Ansprechpartner für Menschen, die Hilfe benötigen, sowie für ehrenamtliche Helfer*innen ist Jürgen Leichtfuß von der Seniorenberatung Hattersheim. Er ist telefonisch unter der Rufnummer 06190 93446-38, per Fax 06190 93446-17 oder per Mail unter: seniorenberatung@hattersheim.net erreichbar. Auch die zentrale Telefonnummer im Rathaus Hattersheim, 06190 970-0, E-Mail: stadt@hattersheim.de, nimmt Hilfegesuche bzw. Hilfsangebote entgegen und gibt sie an die Seniorenberatung weiter.

Gerade in dieser schwierigen Zeit ist es wichtig, „dass wir all‘ jene unterstützen, die unserer Hilfe bedürfen. Ich bin begeistert von der großen Solidarität und Hilfsbereitschaft der Hattersheimerinnen und Hattersheimer. Viele Bürger*innen und auch Selbstständige, die zurzeit ihrer Arbeit nicht nachgehen dürfen, melden sich bei uns im Rathaus und bieten ihre Hilfe an, für Ältere oder Kranke einkaufen zu gehen oder Erledigungen zu übernehmen. Dafür möchte ich mich ausdrücklich und sehr herzlich bedanken“, so Bürgermeister Klaus Schindling und erklärt weiter „Ich freue mich auch besonders darüber, dass sich die ev. Kirchengemeinde in allen drei Stadtteilen an der Hilfsaktion beteiligen wird und der Seniorenberatungsstelle ihre Helferinnen und Helfer meldet, damit diese entsprechend eingesetzt werden können. Dies teilte mir Pfarrerin Marlene Hering aktuell mit. Auch dafür mein aufrichtiger Dank“, so Bürgermeister Klaus Schindling abschließend.