STADTRADELN 2018: Erfolgreichste Teilnehmer geehrt

Am Freitag, 19. Oktober, wurden in der „Essbaren Siedlung“ in Hattersheim gleich zwei Anlässe gefeiert: Zum einen läutete die Hattersheimer Wohnungsbau GmbH das Ende der diesjährigen Gartensaison im Rahmen ihres Gartenabschlussfestes ein. Zum anderen ehrte Bürgermeister Klaus Schindling die Hattersheimer(innen), die während der STADTRADELN-Aktion am fleißigsten in die Pedale getreten sind und so die meisten Kilometer zurückgelegt haben.

Besonders erfolgreich war dabei das Team RC Hattersheim, das dieses Jahr alle Preise abräumte. Mit 14.273,6 km insgesamt und durchschnittlichen 751,26 km pro Teilnehmer gewann die Gruppe in den Kategorien „Team mit den meisten Kilometern“ und „Team mit den meisten Kilometern pro Teilnehmer“. Auch die drei Einzelpreise, die für die Radler mit den meisten Kilometern verliehen wurden, gingen an Mitglieder des RC Hattersheim.

Einen Sonderpreis gab es zudem für das beste Bewirtungsteam - für die Mitglieder des "Runden Tisches" der Hattersheimer Siedlung.

Hervorzuheben sind außerdem die Kinder der städtischen Kitas, die zusammen mit ihren Eltern 4504 km auf ihren Rädern zurückgelegt haben. „Dass sich die kleinsten Hattersheimerinnen und Hattersheimer so engagiert für den Klimaschutz eingesetzt haben, freut mich besonders“, so Bürgermeister Klaus Schindling.

Sinti-Gedenkstein in Okriftel enthüllt

Die Stadt Hattersheim und die AG Opfergedenken luden am Samstag, 20. Oktober 2018, zur Enthüllung des Gedenksteins für Okrifteler Sinti auf dem Kirchplatz in Okriftel ein. Bürgermeister Klaus Schindling begleitete die Veranstaltung zusammen mit dem Ersten Stadtrat Karl Heinz Spengler und Adam Strauß, dem Vorsitzenden des Verbandes deutscher Sinti und Roma/Landesverband Hessen. Neben Ulrike Milas-Quirin, die für die AG Opfergedenken gesprochen hat, berichtete zudem eine Nachfahrin der Familie Keck-Adam, Marliese Gier aus Düren, über ihre Familiengeschichte.

Das Mahnmal steht in der Nähe des ehemaligen Wohnhauses der Familie Keck-Adam und soll an die Schicksale der Familie Keck-Adam und des Ehepaares Kreuz erinnern, die Opfer des Nationalsozialismus wurden. Der Gedenkstein soll außerdem zu einer kritischen Auseinandersetzung mit der Geschichte des „Dritten Reiches“ anregen.

In dem im Jahre 2014 erschienenen Buch „…man müsste einer späteren Generation Bericht geben“ und auf der Homepage der Stadt Hattersheim sind die Schicksale der Opfer nachzulesen.

Vortrag des DRK Kreisverbandes Main-Taunus e. V. in der Altmünstermühle

Regelmäßige Bewegung im Alltag trägt nachweislich zur Gesundheit im Alter und einem verbesserten Wohlbefinden bei. So wird u. a. das Gleichgewicht und die Koordination trainiert, die Beweglichkeit gefördert und damit auch die Selbständigkeit im Alter erhalten. Bewegung schützt vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, trainiert das Immunsystem und vertreibt Depressionen oder Schlafstörungen. Der Einstieg in ein aktiveres Leben lohnt sich immer. Wer sich bereits im Alltag ausreichend bewegt, tut schon viel für seine Gesundheit.

Der Vortrag von Juliane Rödl informiert über die Vorteile regelmäßiger Bewegung, zeigt, warum körperliche Aktivität für eine gute Gesundheit so wichtig ist, und gibt Tipps, wie sich mehr Bewegung in den Alltag integrieren lässt.

Der Vortrag des DRK Main-Taunus findet am Donnerstag, 1. November 2018, um 14:30 Uhr im Tanzsaal der Altmünstermühle statt. Der Eintritt ist frei. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten.

Weitere Informationen können im Büro der Altmünstermühle unter der Telefonnummer 06190 93446-0 eingeholt werden.

Rad- und Gehwegsanierung zwischen Weilbach und Eddersheim

Foto: S. Göbel, pixelio.de

Von Montag, 22. Oktober, bis Samstag, 3. November, wird der Rad- und Gehweg an der Raunheimer Straße (L3366) zwischen Eddersheim und Weilbach saniert. Dafür wird vom 22. bis 26. Oktober der Weg in Fahrtrichtung Weilbach und vom 29. Oktober bis 2. November in Fahrtrichtung Eddersheim voll gesperrt. Entsprechende Umleitungen in Weilbach und Eddersheim sind ausgeschildert.

Für die Autofahrer(innen) können sich während des Sanierungszeitraums kurzzeitig halbseitige Sperrungen bei Materialanlieferungen ergeben. Um den Straßenverkehr in beiden Richtungen am Laufen zu halten, wird in dieser Zeit eine Baustellenampel den Verkehrsfluss regeln.

Neues vom Bau der Stromtrasse

Foto: S. Göbel, pixelio.de

Gute Nachrichten für die Anwohner im Bereich Hugo-Hoffmann-Ring, Hessendamm und Im Mühlenviertel: Ab Ende Oktober wird sich die Verkehrslage wieder entspannen, denn die Baumaßnahmen dort gehen dem Ende entgegen. Inzwischen ist die Streckenverlegung am Hessendamm zwischen im Mühlenviertel und Hugo-Hoffmann-Ring einschließlich der Rohranbindung an die Bohrtrasse Richtung Geflügelzuchtanlage verbunden. Der Graben ist verfüllt und der Straßenoberbau bis auf die Fahrbahndecke fertiggestellt.

Als Nächstes werden bis voraussichtlich Freitag, 26. Oktober, die Rohre im Hugo-Hoffmann-Ring verbunden, der Graben in der Fahrbahn verfüllt und der Straßenoberbau wiederhergestellt. Auf der To-do-Liste stehen in der 44. Kalenderwoche dann das Aufbringen der Fahrbahndecke, das Wiedereinbauen der Mittelinsel, das Ergänzen der Fahrbahnmarkierung - und das Freigeben des Bauabschnitts.

In dieser Woche beginnt außerdem der Trassenbau auf dem Gelände von e-shelter. Begonnen wird neben der Pumpstation in Richtung der zu erstellenden Umspannanlage in der Nähe des Rechenzentrum-Neubaus.

Bewerbungen für den Förderpreis 2018 für ehrenamtliches Engagement

Am Mittwoch, 5. Dezember 2018, zeichnet der Main-Taunus-Kreis ehrenamtlich tätige Einzelpersonen, Institutionen, Projektgruppen, Teams und Vereine aus. Es werden Förderpreise in drei Kategorien vergeben.

Während in der Kategorie 1 Kinder und Jugendliche im Fokus liegen, die ein Ehrenamt ausüben, werden in der zweiten Kategorie die ehrenamtliche Arbeit im Umwelt- und Naturschutz gewürdigt. In der dritten und letzten Kategorie sollen „Die stillen Stars“ für ihr mindestens 25-jähriges ehrenamtliches Engagement geehrt werden. Dieser Sonderpreis soll an diejenigen gehen, deren Tätigkeit oft übersehen wird – die anders als zum Beispiel Vereinsvorstände nicht im Rampenlicht stehen.

Bis zum Mittwoch, 31. Oktober 2018, können Bewerbungen für den Förderpreis eingehen. Das Formular dazu ist unter www.mtk.org/foerderpreis2018 abzurufen und kann online abgeschickt oder ausgedruckt und handschriftlich ausgefüllt per Post versendet werden. Die Adresse dazu lautet:

Landratsamt
Haupt- und Organisationsamt'
Büro der Kreisorgane, Ehrenamt, Sport und Vereine
Herrn Pasquale Fiore
Am Kreishaus 1-5
65719 Hofheim am Taunus

Ehrenamtlich Engagierte können sich entweder selbst vorschlagen oder vorgeschlagen werden.

Lesung: Lieblingstexte und Lieblingslieder in der Altmünstermühle

Am Dienstag, 23. Oktober 2018, präsentiert Hartmut Spannagel von 15 bis 17 Uhr das Beste aus vier Jahren und acht Programmen im Café der Altmünstermühle. Er lässt seine Fans und die Besucher noch einmal an den Höhepunkten aus vergangenen Lesungen teilhaben.

Dazu zählten beispielsweise Veranstaltungen wie „Morgenstern am Nachmittag“, „Kabarett, Komik und Satire“ oder „Et Kütt wie´t Kütt“, die „Literarische Sprechstunde“ oder „Prost Mahlzeit“. Vorgetragen werden Texte von Künstlern wie Loriot, Hans Dieter Hüsch, Elke Heidenreich, Konrad Beikirscher und anderen. Unterbrochen werden die Beiträge mit gesanglichen Einlagen bekannter Liedermacher wie Bodo Wartke, Lars Reichow, Bläck Föss und andere. Das Ganze wird in gewohnt schwungvoller Weise und mit Gitarre begleitet.

Wie immer gibt es viel zum Schmunzeln und Lachen, kurzweilige Unterhaltung und natürlich Kaffee und Gebäck.

Der Eintritt ist frei. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten.

Weitere Informationen können im Büro der Altmünstermühle unter der Telefonnummer 06190 93446-0 eingeholt werden.

Bilderausstellung der Aquarellgruppen der Altmünstermühle

Unter dem Motto „Aquarell Inspiration“ präsentieren die Aquarellmalgruppen der Altmünstermühle in einer kleinen, farbenfrohen Ausstellung ihre Bilder der interessierten Öffentlichkeit. Die Werke spiegeln insbesondere die Lebendigkeit der Aquarellfarben, das Spiel von Licht und leuchtenden Farben wider und ergeben wunderbare Farbeindrücke in schöner Kulisse.

Die Malerei hat in der Altmünstermühle eine lange Tradition und gehörte bereits unter der ehemaligen Leiterin Renate Schmidt zum festen Angebot der Einrichtung. Seit 2016 leitet die freischaffende Künstlerin Melanie Börsch dort die Kurse in Aquarellmalerei und hat die Ausstellung mit ihren Teilnehmerinnen geplant und organisiert.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Freitag, 26. Oktober 2018, um 18 Uhr im Café der Altmünstermühle statt. Erster Stadtrat Karl Heinz Spengler wird eine kleine Ansprache halten. Anschließend gibt es bei einem Imbiss Gelegenheit zu Gesprächen mit den Künstlerinnen. Bis Mittwoch, 14. November, kann die Ausstellung unter Voranmeldung zu den Bürozeiten des Seniorenzentrums besucht werden. Diese sind montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis
11 Uhr und donnerstags von 13:30 bis 15 Uhr.

Weitere Informationen können im Büro der Altmünstermühle, Erbsengasse 12, Hattersheim, oder telefonisch unter 06190 934460 eingeholt werden.

Die Baumfällsaison hat begonnen

Im kommenden Herbst und Winter werden in Hattersheim insgesamt 69 Bäume gefällt, die sich bei Kontrollen unter anderem als morsch, von Pilzen befallen oder als bereits abgestorben herausgestellt haben. Betroffen sind 45 Bäume in Hattersheim, 20 in Okriftel und 4 in Eddersheim.

Am Steinweg in Okriftel müssen 6 Kugelrobinien gefällt werden, weil Asphaltschäden im intensiv genutzten Fuß- und Radweg beseitigt werden sollen. In der Weiheranlage in Hattersheim müssen 10 Bäume gefällt werden, davon 5 Bergahorne.

Den Fällungen stehen 78 Neupflanzungen gegenüber. Dabei wird nicht jeder entfernte Baum durch einen neuen ersetzt, weil an manchen Orten trotz Fällung ein dichter Bestand vorhanden ist. Dafür werden in diesem Herbst auch ältere Lücken geschlossen. Im Haidebirnbaumweg werden 15 und in der Santa-Catarina-Allee 9 Bäume neu gesetzt. Im Kelten-Park werden weitere 6 „frainetto“- Eichen gepflanzt, die mit dem Standort besser zurechtkommen.

Zu den 78 Neupflanzungen gehören auch 11 halbstämmige Obstbäume am Ortseingang von Okriftel nahe der Mainstraße. Die Bäume lassen sich nicht nur leichter beernten, sondern sind auch robuster bei Trockenheit.

Die Artenauswahl ist weit gestreut. Seit etlichen Jahren werden bei Neu- und Nachpflanzungen Bäume berücksichtigt, die nicht unbedingt einheimisch sind, aber mit den Herausforderungen des Klimawandels besser klarkommen.

Sprechstundenausfall

Leider müssen die Sprechstunden zur Rentenberatung der Deutschen Rentenversicherung Hessen aus gesundheitlichen Gründen auf unbestimmte Zeit ausfallen. Informationen zur Rente und zu alternativen Beratungsstellen erhalten Sie im Verwaltungsgebäude in der Untertorstraße 5, Erdgeschoss, Zimmer 3, Hattersheim.

Rathausgezwitscher: Hattersheim in den sozialen Netzwerken

Twittern und posten, das sind seit 1. September gängige Begriffe im Hattersheimer Rathaus. Die Stadt Hattersheim am Main ist in den sozialen Netzwerken facebook und twitter (#MainHattersheim) aktiv.