Hattersheim präsentiert sich als zukunftsträchtiger Standort bei der EXPO REAL 2018

Am 8. und 9. Oktober besuchten Bürgermeister Klaus Schindling, Thomas Kettenbach (Leiter des Referats Bauen, Planen, Umwelt) und Wirtschaftsförderer Alexander Schwarz die EXPO REAL in München. Sie nutzten die Immobilienmesse als Plattform für Diskussionen, zum Netzwerken und Kennenlernen neuer Technologien.

„Wir haben die Bandbreite der Aussteller sehr intensiv für Gespräche genutzt. Termine fanden mit Projektentwicklern, Investoren und Unternehmensvertretern statt. Auch das Real Estate Innovation Forum, bei dem es um neue Technologien wie Internet of Things, Blockchain oder Digitalisierung ging, wurde zu Gesprächen mit Start-ups genutzt. Kontakte und Beratungen mit unseren Nachbarkommunen rundeten unser straffes Programm auf der Messe ab. Insgesamt kann ich ein positives Fazit ziehen“, so Bürgermeister Klaus Schindling.

An der Standsäule des Main-Taunus-Kreises, inmitten des Gemeinschaftsstandes der Metropolregion FrankfurtRheinMain, konnten sich Hattersheim und die anderen Kreiskommunen präsentieren.

„Die Metropolregion boomt, an kaum einem anderen Stand war ein größerer Betrieb zu verzeichnen. Das Zugpferd hierbei ist die Stadt Frankfurt. Dennoch konnten wir uns als Nachbarkommune gut positionieren und wurden wahrgenommen. Es sind auf der Messe Folgegespräche mit Ge sprächspartnern vereinbart worden und ich habe berechtigte Hoffnung, dass sich hieraus für Hattersheim mittelfristig auch gute Ergebnisse erzielen lassen werden“, berichtet Hattersheims Stadtoberhaupt abschließend.

Die Immobilienmesse reflektierte erneut den Boom in der Immobilienwirtschaft und stellte in diesem Jahr mit 2.095 Ausstellern einen neuen Rekord auf. Die Teilnehmerzahl der Messe stieg im Vergleich zum Vorjahr um 6,6 Prozent auf 44.536.