Der Stadt Hattersheim am Main ist es wichtig, Sie ausführlich und aktuell über die COVID 19-Pandemie (Corona-Virus) zu informieren. Auf diesen Seiten finden Sie umfassende Informa-tionen sowie Anträge, Links und Verordnungen des Landes Hessen.

Die Informationen haben wir in dre Bereiche unterteilt:


Aktuelle Zahlen der Covid-19-Infizierten im Main-Taunus-Kreis

Sie wollen wissen, wie viele Corona-Fälle in Hattersheim am Main und den anderen MTK-Kommunen aktuell bestätigt sind? Die neuesten Zahlen, die dem Gesundheitsamt des Main-Taunus-Kreises vorliegen, gibt es hier.

Neue Beschränkungen im Main-Taunus-Kreis

Abweichend von den Bestimmungen der Corona-Kontakt- und BetriebsbeschränkungsVO (gültige Fassung vom 19. Oktober 2020) gelten seit 19. Oktober 2020 neue Allgemeinverfügungen für das Gebiet des Main-Taunus-Kreises. Diese Allgemeinverfügungen gelten vorerst bis zum 31.10.2020, 24:00 Uhr. Eine Verlängerung bleibt vorbehalten.

Danach ist folgendes zu beachten:

Private Feiern: Zusammenkünfte außerhalb des öffentlichen Raums werden auf 10 Teilnehmer*innen aus höchstens 2 Hausständen beschränkt. Für Feiern in privaten Räumen, insbesondere Wohnungen, wird diese Teilnehmerzahl als Höchstgrenze dringend empfohlen.

Veranstaltungen: Sonstige Veranstaltungen i. S. d. § 1 Abs. 2 b der Corona-Kontakt- und BetriebsbeschränkungsVO werden auf maximal 100 Teilnehmer beschränkt.

Treffen im Freien/in Gaststätten: Max. 5 Personen oder Teilnehmer aus 2 Hausständen dürfen sich im öffentlichen Raum i. S. d. § 1 Abs.1 der Corona-Kontakt- und BetriebsbeschränkungsVO treffen. Diese Regelung gilt auch bei Besuchen von Restaurants, Cafés und Bars.

Sportveranstaltungen: Der Sportbetrieb ist nur ohne Zuschauer*innen erlaubt.

Gaststätten und Übernachtungsbetriebe: Gäste haben beim Betreten und Verlassen der Lokalität in den Gängen und beim Aufsuchen von Gemeinschaftseinrichtungen, wie Toiletten, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Maskenpflicht in Schulen/Schulsport: Ab der 5. Klasse besteht auch im Unterricht im Klassen- oder Kursverband Maskenpflicht. Diese Pflicht gilt auch in den Schulkantinen, außer beim Sitzen auf dem eigenen Platz am Tisch. Schulsportunterricht darf nur kontaktlos unter Beachtung eines dauerhaften Mindestabstandes von 1,50 Metern zu anderen Personen und bevorzugt im Freien stattfinden.

Alten- und Pflegeheime: Es besteht Maskenpflicht, erlaubt sind max. 3 Besuche pro Woche und Patient durch max. 2 Personen.

Plexiglas-Kinnvisiere: Visiere, die lediglich Teile des Gesichtes (Mund) bedecken gelten nicht als Mund-Nase-Bedeckung. Wenn ein Gesichtsvisier genutzt wird, dann ausschließlich solche, die das gesamte Gesichtsfeld adäquat bedecken (also auch unten und an den Seiten). Es gilt die Empfehlung, auf eine Alltagsmaske (Mund-Nasen-Bedeckung) zurückzugreifen.

Zu den Allgmeinverfügungen:

Nr. 44 - Allgemeinverfügung des Main-Taunus-Kreises zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus (SARS-CoV-2) im Main-Taunus-Kreis im schulischen Bereich

Nr. 45 - Allgemeinverfügung des Main-Taunus-Kreises zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus (SARS-CoV-2) im Main-Taunus-Kreis im sozialen und betrieblichen Bereich

Nr. 46 - Allgemeinverfügung des Main-Taunus-Kreises zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus (SARS-CoV-2) im Main-Taunus-Kreis im pflegerischen Bereich

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen

bei Kindern und Jugendlichen in Kindertageseinrichtungen, in Kindertagespflegestellen und in Schulen

Der Betrieb der Kinderbetreuungseinrichtungen unter Pandemiebedingungen verlangt uns allen seit Monaten viel Kraft und Flexibilität ab. Nun wird die Herbst- und Winterzeit mit den entsprechenden Erkältungssymptomen weitere Fragestellungen aufwerfen. Um die Gesundheit der Kinder und die der Fachkräfte umfänglich zu schützen, bitten wir Folgendes zu beachten und umzusetzen.

Wenn bei Ihrem Kind eines der folgenden für COVID-19 typischen Symptome auftritt, gilt ein Ausschluss von der Teilnahme und ein Betretungsverbot:

  • Fieber (ab 38,0° C)
  • Trockener Husten, d. h. ohne Schleim und nicht durch eine chronische Erkrankung wie z. B. Asthma verursacht. Ein leichter oder gelegentlicher Husten bzw. ein gelegentliches Halskratzen führt zu keinem automatischen Ausschluss.
  • Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns (nicht als Begleitsymptom eines Schnupfens).

Hier geht es zum Anschreiben von Bürgermeister Klaus Schindling und dem Infoblatt des Hessischen Sozialministeriums mit weitergehenden Informationen zum Thema.

Elternbrief von Bürgrmeister Klaus Schindling

Information des Hessischen Sozialministeriums

Neue Beschränkungen im Main-Taunus-Kreis

Bürgermeister Klaus Schindling ruft zur Einhaltung der Regeln auf

12.10.2020 - Nicht nur in den Nachbarstädten Frankfurt und Offenbach sind in den letzten Tagen die Infektionszahlen wieder stark gestiegen, so dass Beschränkungen wie die Sperrstunde ab 23 Uhr und Alkoholverbote beschlossen werden mussten. Auch im Main-Taunus-Kreis zeigt die Covid-19-Infektionskurve steil nach oben. Die 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei über 50 und hat damit die vierte Eskalationsstufe des Landes Hessen erreicht. Somit werden ab morgen (Dienstag, 13.10.2020) 8:00 Uhr weitere Beschränkungen in Kraft treten. Dies teilten Landrat Michael Cyriax und Gesundheitsdezernentin Madlen Overdick heute Nachmittag in einer Pressemitteilung mit.

Zu dem Paket, das der Kreis festgelegt hat, zählen Maskenpflicht in Gaststätten, eine Sperrstunde ab 23 Uhr und das Verbot von Plexiglas-Visieren am Kinn. Im öffentlichen Raum dürfen sich nur maximal fünf Personen oder zwei Hausstände treffen. Für öffentliche Vor- und Aufführungen gilt eine Personenobergrenze von 100. Bei Hochzeits- und anderen privaten Feiern in öffentlichen oder gemieteten Räumen gilt eine Grenze von maximal 25, außerhalb geschlossener Räume von 100 Personen. In Alten- und Pflegeheimen besteht für Mitarbeiter und Besucher durchgängig Maskenpflicht.

Die Maßnahmen gelten befristet bis zum 31. Oktober 2020. Die geplanten Regelungen des Kreises im Einzelnen:

  • Gäste in Gaststätten, Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben müssen beim Betreten und Verlassen in den Gängen Masken tragen, auch in Gemeinschaftseinrichtungen wie den Toiletten.

  • Verboten sind Plexiglas-Visiere, die am Kinn aufgesetzt sind, weil sie nach Expertenmeinung keinen ausreichenden Schutz bieten.

  • Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, in Gruppen von maximal fünf Personen oder mit den Angehörigen des eigenen oder eines weiteren Hausstandes erlaubt. Diese Regelungen gelten auch bei Besuchen von Restaurants, Cafés und Bars. Für Treffen im privaten Bereich wird empfohlen, sich an diesen Vorgaben zu orientieren.

  • Gastronomie und Bars müssen um 23 Uhr schließen.

  • Die Teilnahme an Veranstaltungen wie Theater- und Opernaufführungen, Konzerten, Kinovorführungen wird auf maximal 100 Personen beschränkt.

  • An privaten Treffen in öffentlichen oder gemieteten Räumen (etwa Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Konfirmationen) innerhalb geschlossener Räume dürfen nur maximal 25, außerhalb geschlossener Räume maximal 100 Personen teilnehmen.

  • Bei privaten Treffen und Feiern wird eine Teilnehmer-Obergrenze von zehn Personen empfohlen.

  • In Alten- und Pflegeheimen müssen Mitarbeiter und Besucher in sämtlichen Räumen Masken tragen, auch in den Räumen der Bewohner.

„Die ansteigende Zahl der Infektionen zeigt uns deutlich, dass wir die uns bekannten und eingeübten Hygiene- und Abstandsregeln unbedingt einhalten müssen, um die Pandemie einzudämmen“, ruft Bürgermeister Klaus Schindling zur Achtsamkeit und gegenseitigen Rücksichtnahme auf und ergänzt: „Niemand will einen zweiten Lockdown. Das können wir aber nur verhindern, wenn wir uns an die Regeln halten - auch wenn es dem einen oder anderen lästig erscheint.“

Bürgermeister ruft zu verantwortungsvollem Handeln auf

Die Corona-Pandemie stellt uns in den letzten Tagen mit ihrer ungemein dynamischen Entwicklung vor immer größere Herausforderungen. Es ist mir ein wichtiges Anliegen, die aktuelle Situation in Hattersheim am Main zu erläutern und Sie/Euch alle aufzurufen, verantwortungsbewusst zu handeln und die Pandemie nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Ihr Klaus Schindling
Bürgermeister

Weitere Informationen und Links

Die Lage bezüglich der Ausbreitung des Coronavirus ändert sich stündlich. Deshalb verweisen wir auf die folgenden Links, die regelmäßig aktualisiert werden:

Gesundheitsamt des Main-Taunus-Kreises:
https://www.mtk.org/Gesundheit-157.htm 

Robert-Koch-Institut:
http://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html

Infoseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:
https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration (HMSI): https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/informationen-und-faq-zum-neuen-coronavirus-sars-cov-2

Zudem hat das HMSI eine Hotline zum Thema eingerichtet. Diese ist unter der folgenden Nummer zu erreichen: 0800 555 4 666

Verhaltensregeln, um der Virenverbreitung vorzubeugen.
Was tun bei Symptomen?