Dialogforum Inklusion

Der Magistrat der Stadt Hattersheim am Main hat sich dazu entschlossen, ein Dialogforum zum Thema Inklusion zu gründen. Dies wurde mit einer entsprechenden Vorlage von der Stadtverordnetenversammlung im März 2015 beschlossen. Zwei ehrenamtliche Stadträtinnen, Frau Ellen Beutel und Frau Schmitt-Reinhart wurden mit der Vorbereitung und Durchführung beauftragt.

Inklusion bedeutet wörtlich übersetzt Zugehörigkeit, also das Gegenteil von Ausgrenzung. Wenn jeder Mensch – mit oder ohne Behinderung – überall dabei sein kann, in der Schule, am Arbeitsplatz, im Wohnviertel, in der Freizeit, dann ist das gelungene Inklusion. Genau das ist das Ziel des Dialogforums hier in Hattersheim am Main. Inklusion und so ist es in der UN-Behindertenrechtskonvention, die in Deutschland im Jahr 2009 in Kraft trat, festgeschrieben, heißt, dass alle Menschen ein uneingeschränktes und selbstverständliches Recht auf Teilhabe in der Gesellschaft besitzen.

Wir möchten mit dem Dialogforum gewährleisten, dass die Interessen der in Hattersheim lebenden Menschen bei allen Entscheidungen optimal berücksichtigt werden. Die Ziele des Dialogforums Inklusion in Hattersheim am Main, können Sie dem Flyer entnehmen.

Beauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderungen und Inklusion

Im Dezember 2016 wurde Bernd Seel, ehrenamtlicher Stadtrat der Stadt Hattersheim am Main, zum Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen und Inklusion offiziell benannt.

Seine Hauptaufgabe besteht darin, darauf hinzuwirken, dass gleichwertige Lebensbedingungen für Menschen mit und ohne Behinderungen geschaffen werden - in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens.

Melden von Barrieren

Wenn Sie Barrieren im Alltag und in Ihrem Wohnumfeld entdecken, freuen wir uns auf Ihre Mitteilung. Hierfür haben wir ein Online-Formular - den Barrieremelder - eingerichtet. Sie haben damit die Möglichkeit, uns auf Barrieren hinzuweisen, diese zu beschreiben und mit hochgeladenen Fotos zu verdeutlichen.

Die Meldungen gehen direkt im Rathaus ein und werden an den betreffenden Fachbereich bzw. an Herrn Seel, den Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen und Inklusion, zur Prüfung weitergeleitet. Der/die zuständige Mitarbeiter/in bzw. Herr Seel wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

Zum Barrieremelder