Die Bienen des Regionalparks RheinMain derzeit am Rosarium Okriftel

Schwärmen für die Region

Die Bienen des Regionalparks RheinMain sind wieder auf großer Wanderschaft

Die Regionalpark Wanderbienen sind für eine weitere Saison auf die 190km Rundroute zurückgekehrt.  Bis Anfang Oktober reisen 3 Bienenwagen zeitgleich entlang der Rundroute. Zusätzlich wird je ein Wagen fest an den Regionalpark Portalen Weilbacher Kiesgruben und dem Offenbacher Wetterpark stationiert sein.

Die Imker Andreas Wolf und Florian Haas von der Künstlergruppe finger setzen sich in ihrem Projekt „Wanderbienen auf der Regionalpark Rundroute“ mit dem Verhältnis von Bienen und Menschen auseinander. Die Bienenwagen befinden sich auf Fahrradanhängern und sind künstlerisch inszeniert. Das Projekt informiert zudem über die Bienen und die Vielfalt der Landschaften der Rhein-Main-Region.

Folgt man den Wanderbienen auf ihrer Reise entlang der Regionalpark Rundroute, so lassen sich die verschiedenen Landschaften aus der Bienenperspektive entdecken: Hier blüht im Mai der Raps, im Juni in Parks und Gärten die Linde und im Spätsommer gibt es im Wald den Honigtau. Die Bienen schwärmen aus, um Nektar und Pollen zu sammeln. Dabei leisten die Regionalpark Bienen auch einen Beitrag zum Umweltschutz und zum Erhalt der Biodiversität in der Region.

Der blaue Bienenwagen macht Station am Rosarium, Hattersheim (Regionalpark Rundroute KM 24,5)
Der blaue Bienenwagen macht nun bis Anfang August Station am Rosarium in Hattersheim, nahe der Wasserwerksallee.

Die über 100 Jahre alte und etwa zwei Kilometer lange Lindenallee ist die ehemalige Zufahrt zum 1905 im Jugendstil erbauten Wasserwerk Hattersheim. Die hohen Sommerlinden bilden einen kathedralenartigen Raum über dem alten Kopfsteinpflaster. In der Blütezeit summt es in der Allee von den vielen Bienen und der Lindenduft wirkt betörend. Die Sommerlinde ist eine frühblühende Lindensorte, doch die Bienen werden, wenn die Linde abblüht, im angrenzenden Rosarium genug Nektar und Pollen der Rosen und Stauden finden. Das Rosarium wurde 1997 als erstes Regionalparkprojekt angelegt und erinnert an die alte Tradition des Rosenanbaus in Hattersheim.

Bitte beachten Sie: Aufgrund der aktuellen Corona Situation wird es zunächst keine Veranstaltungen oder Infonachmittage an den Bienenwagen geben.

Das Projekt
Wie leben die Bienen in unserer Landschaft Rhein‐Main? Welche Lebensbedingungen brauchen sie? Mit diesen und weitere Fragen beschäftigen sich die Imker der Künstlergruppe finger (Florian Haas und Andreas Wolf) bei diesem Projekt. Und so sind die Fragen und Antworten als großformatige Bildergeschichten an den Wagen der Regionalpark Wanderbienen visualisiert. Über so genannten Graphic Novels setzen sich die Künstler mit den Themen zum Bienenleben und ‐sterben, zu Nektar, Pollen, der Landschaft und auch der aktuellen Corona Pandemie auseinander.

Der Honig
Die Zeit der Pandemie können Sie sich gerne mit dem Honig der Regionalpark Wanderbienen (2019) versüßen. Die insgesamt 5 verschiedenen Honigmischungen sind jeweils in Gläsern mit 125ml (2,50 €) und 250 ml (4,00€) erhältlich.

Informieren Sie sich über: www.wanderbienen.de; www.regionalpark‐rheinmain.de

Zurück