Ein voller Erfolg: Der Kinder- und Jugendtag 2022

Ein voller Erfolg: Der Kinder- und Jugendtag 2022

Zum ersten Mal hat am 25. Juni ein Kinder-und Jugendtag der Stadt Hattersheim am Main auf dem Sportplatz am Karl-Eckel-Weg stattgefunden. Mit dem neuen Angebot konnte die Stadt zahlreiche Hattersheimer Vereine und Organisationen sowie Kinder und ihre Familien begeistern. Erster Stadtrat Karl Heinz Spengler und Elke Radinger-Schulze, Referatsleiterin Kinder, Jugend, Senioren und Soziales, freuten sich über die Beteiligung von insgesamt 28 Vereinen und Organisationen, die mit den verschiedensten kreativen und sportlichen Mitmachaktionen über 2.000 Besucherinnen und Besucher begeistern konnten.

Der Fokus des Tages lag darauf, für Kinder- und Jugendliche eine Brücke zu den Hattersheimer Vereinen und Organisationen zu bauen. Denn vor allem sie haben während der Pandemie massive Kontaktbeschränkungen erfahren müssen. Die Betroffenen fühlten sich in hohem Maße eingeschränkt, auch Expertinnen und Experten wie Kinderärztinnen und -ärzte sowie Kinder- und Jugendpsychotherapeutinnen und -therapeuten warnen vor den Auswirkungen. Ebenso ist das städtische Vereinsleben stark betroffen und es war in vielerlei Hinsicht kaum möglich, die Vereinsangebote umzusetzen.

„Im Jahr 2021 wurde durch die EU angekündigt, das Jahr 2022 zum europäischen Jahr der Jugend zu erklären. Auch die Stadt Hattersheim am Main möchte sich gerne für die Kinder und Jugendlichen einsetzen und freut sich hierfür den Kinder- und Jugendtag auszurichten“, so Karl Heinz Spengler, Erster Stadtrat der Stadt Hattersheim am Main, in seiner Eröffnungsrede.

Der Kinder- und Jugendtag sollte dazu beitragen, die Distanz, die durch die Corona-Pandemie entstanden ist, zu minimieren und den über 6000 Kindern- und Jugendlichen der Stadt Hattersheim am Main wieder einen Zugang zu den aktuellen Angeboten der Vereine und Organisationen in Hattersheim zu ermöglichen. Die Vereine und Organisationen erhielten die Chance, sich und ihre Angebote vorzustellen, zu präsentieren und neue Kontakte herzustellen.

Unter der Leitung von Frau Radinger-Schulze hat das Referat für Kinder, Jugend, Senioren und Soziales gemeinsam mit der Mobilen Jugendarbeit Hattersheim und der Familienoffensive der Stadt Hattersheim am Main innerhalb von vier Monaten den Kinder- und Jugendtag organisiert.

Elke Radinger-Schulze: „Gemeinsam mit den Vereinen, Organisationen und vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern haben wir in kürzester Zeit Großartiges auf die Beine gestellt. Wir freuen uns sehr, dass sich insgesamt 28 verschiedene Vereine und Organisationen mit ihren Ständen und unterschiedlichsten Mitmachaktionen beteiligt haben“.

Die Mittel- und die Oberstufenband der Heinrich-Böll-Schule, das Rap-Duo J.Lingo und Mosiceley sowie die beiden Moderatoren Livia Jarnegin und Jonas Herglotz haben von der Bühne aus für eine tolle Stimmung gesorgt.

Erster Stadtrat Karl Heinz Spengler resümiert: „Wir hatten über 2.000 Besucherinnen und Besucher am Kinder- und Jugendtag. Das ist eine beeindruckende Zahl. Es ist ein wirklich toller Tag mit einer wunderbaren Atmosphäre geworden“.

Wie und ob es eine Wiederholung geben wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht entschieden. Wenn es nach den vielen Besucherinnen und Besuchern geht, ist die Antwort dazu und der Wunsch nach einer Wiederholung eindeutig.

Zurück