Hattersheimer Freibad sucht Rettungschwimmerinnen und -schwimmer

Hattersheimer Freibad sucht Rettungschwimmerinnen und -schwimmer

Das Hattersheimer Freibad sucht für die aktuelle Badesaison 2022 ausgebildete Rettungsschwimmerinnen und -schwimmer. Voraussetzung ist, dass sie den Rettungsschwimmschein in Silber besitzen und mindestens 18 Jahre alt sind. Der Stundenlohn beträgt 14,26 € brutto. Das Team im Hattersheimer Freibad freut sich auf viele Anfragen. Für weitere Informationen zur Bewerbung steht Silke Schwenn telefonisch unter der Rufnummer 06190 891530 oder per E-Mail unter silke.schwenn@hattersheim.de gerne zur Verfügung.

Das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen kann bei der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) abgelegt werden. In allen größeren deutschen Städten unterhält die DLRG Niederlassungen sowie auch in Raunheim, Rüsselsheim, Hochheim, Nordenstadt, Kelsterbach, Hofheim, Kriftel und Kelkheim. Eine weitere Möglichkeit, das Rettungsschwimmabzeichen abzulegen, bietet die Wasserwacht, eine Unterorganisation des Roten Kreuzes. In den umliegenden Wasserwachten wie z. B. in Schwanheim, Frankfurt und Offenbach wird regelmäßig ausgebildet. Teilweise werden für das DRSA auch Wochenendkurse angeboten. Die Preise variieren je nach Schwimmbad und Angebot zwischen 20 und 60 Euro. Die Kosten von 15 bis 30 Euro für den Erste-Hilfe-Kurs können hier gegebenenfalls noch hinzukommen.

Für das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Silber gilt es eine theoretische Prüfung mittels bundeseinheitlicher Fragebögen abzulegen. Diese umfasst den Nachweis von Atmung und Blutkreislauf, Gefahren am und im Wasser, Hilfe bei Boots-, Bade- und Eisunfällen, die Vermeidung von Umklammerungen, die Rechte und Pflichten bei Hilfeleistungen, die Rettungsgeräte sowie Aufgaben und Tätigkeiten der DLRG.

Ebenso gehört ein Erste-Hilfe-Kurs oder eine Erste-Hilfe-Fortbildung nach den gemeinsamen Grundsätzen der BAGEH zur Ausbildung. Die Anforderungen der praktischen Prüfungsleistungen beinhaltet: 400 m Schwimmen in unter 15 Minuten, 300 m Schwimmen in voller Bekleidung in unter 12 Minuten, Sprünge aus 3 m Höhe, 25 m Streckentauchen, Tieftauchen, 50 m Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen in unter 1:30 Minuten, 50 m Schleppen in unter 4 Minuten sowie die Handhabung und der praktische Einsatz eines Rettungsgerätes (z. B. Gurtretter, Wurfleine oder Rettungsring).

Bürgermeister Klaus Schindling ruft alle schwimmbegeisterten Hattersheimerinnen und Hattersheimer auf, jetzt den Rettungsschwimmschein zu machen: „In ganz Hessen fehlen Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer. Auch in unserem beliebten Freibad in Hattersheim sind wir auf die Unterstützung der engagierten Retter angewiesen, die gewissenhaft helfen, wenn Menschen im Wasser in Not sind. Denn auch im Freibad kann es zu bedrohlichen Situationen im Schwimmbecken kommen und da ist schnelle Hilfe unter Umständen lebensrettend. Daher freue ich mich, wenn Sie den Rettungsschwimmschein in Silber machen und unser engagiertes Freibadteam beim Überwachen der Wasserfläche unterstützen, damit unsere vielen Hattersheimer Badegäste unbeschwert das kühle Nass genießen können.“

Zurück