Ordnungspolizei untersagt Weiterfahrt

Ordnungspolzei untersagt Weiterfahrt

Am Dienstag, 17. September fiel einer Streife der Ordnungspolizei gegen 15:50 Uhr ein Zustellfahrzeug im Südring auf. Es war in einer Feuerwehrzufahrt so abgestellt, dass eine Fahrspur kurz vor einer Verkehrsinsel blockiert war und den fließenden Verkehr behinderte sodass dieser in den Gegenverkehr fahren musste. Weiterhin parkte das Fahrzeug den kompletten Rad- und Gehweg an dieser Stelle zu und behinderte so den Fußgänger- sowie den Radverkehr.

Während der Aufnahme des Sachverhalts, fiel der Streife auch noch auf, dass der rechte vordere Reifen des Zustellfahrzeugs nicht ausreichend Profil hatte. Zudem war er porös und beschädigt, sowie teilweise zentimeterweit aufgerissen.  Bei der weiteren Kontrolle der restlichen Bereifung wurde festgestellt, dass die Reifen in den Jahren 2001 und 2004 hergestellt wurden und ebenfalls aufgrund des Alters massive Beschädigungen aufwiesen.

Beim Eintreffen des Fahrers wurde diesem der Mangel sofort aufgezeigt und wegen der massiven Sicherheitsmängel an dem Zustellfahrzeug, Vorort die Weiterfahrt untersagt und ein Abschleppunternehmen verständigt. Auf den Fahrer kommen nun wegen der mangelhaften Reifen ein Bußgeld in Höhe von 135€ zu und 1 Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg, sowie 35€ für das Parken vor einer Feuerwehrzufahrt. Der Fahrer erhielt zusätzlich eine Mängelanzeige inklusive einer Frist zur Behebung der Mängel. Hält der Fahrer/Halter diese Frist nicht ein, erfolgt eine Meldung an die zuständige Zulassungsstelle.

Auch wenn es gesetzlich kein Höchstalter für PKW-Reifen gibt, wird empfohlen nach spätestens 6-10 Jahren die Reifen auszutauschen, auch wenn die Mindestprofiltiefe von 1,6 mm noch nicht erreicht ist.

Zurück