Traditionsmannschaft von Eintracht Frankfurt zu Gast in Okriftel

„Das wird sicherlich ein großer Spaß. Ich freue mich wirklich sehr, dass Charly Körbel sein Versprechen, welches er mir vor einiger Zeit gegeben hat, einlöst und mit seiner Truppe in unsere Stadt kommt“, so Bürgermeister Schindling.

Die Vorbereitungen für das Spiel sind bereits angelaufen. Der Fußballclub Germania Okriftel kümmert sich gemeinsam mit der Stadt um die Organisation und Abwicklung, so werden doch immerhin mehr als 400 Zuschauer*innen erwartet.  „Mein Dank gilt bereits jetzt der Germania und ihren fleißigen Helferinnen und Helfern, die mit sehr großem Engagement an die vielfältigen Aufgaben gehen, um der Veranstaltung einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten“, so Schindling weiter.

Dass das Spiel eine gute Sache wird, da sind sich alle Beteiligten einig. Umso schöner ist noch, dass der Eintritt für alle Kinder und Jugendlichen bis 18 Jahre frei sein wird und die 4,- Euro für Erwachsene gleich zwei guten Zwecken zu Gute kommen. So profitiert nicht nur die Jugendarbeit der Germania vom Eintrittsgeld, sondern zu gleichen Teilen auch der Förderverein der Albert-Schweitzer-Schule in Okriftel (FASSO). Dieser unterstützt viele Projekte an der Schule, die das Schulbudget übersteigen oder für die gar kein Budget vorhanden ist. Insbesondere fließen die Fördergelder in die Neugestaltung und Instandhaltung des sanierungsbedürftigen Schulhofs oder werden für Spiel- und Lernmaterial verwendet.

Vielleicht ist sogar die/der eine oder andere Schüler*in der Grundschule am 25. September selbst aktiv dabei. Vor dem Spiel der Stadtauswahl und der Traditions-mannschaft findet um 17:30 Uhr nämlich als Einlagespiel die Begegnung der E2-Jugend der Germania mit dem SV 07 Kriftel statt. Hier geht es sogar um wichtige Punkte in der Meisterschaftsrunde.  

Für Speis und Trank an diesem Event ist ausreichend gesorgt. Neben Getränkeständen werden nicht nur Gegrilltes auf die Zuschauer*innen warten, sondern auch der mittlerweile legendäre „Germania Burger“, der bereits bei den Heimspielen der Okrifteler - im wahrsten Sinne des Wortes - in aller Munde ist.

„Ich wünsche mir, dass dieser Nachmittag bzw. dieser Abend ein Erlebnis für alle Beteiligten wird und möglichst viele diesem sportlichen Ereignis beiwohnen. Wenn es einigen Besuchern*innen dann noch möglich wäre, zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu kommen, würde mir dies ebenfalls sehr gut gefallen“, so Bürgermeister Klaus Schindling abschließend.

Zurück