Wasserzähler wieder selbst ablesen

Wasserzähler wieder selbst ablesen

Ablesekarte wird Anfang Dezember 2021 verschickt

Das Jahr geht langsam dem Ende entgegen und so ist es an der Zeit, die Wasseruhren wieder abzulesen. Daher bitten die Stadtwerke auch in diesem Jahr wieder alle Grundstückseigentümer in Hattersheim am Main um ihre Unterstützung. Anfang Dezember 2021 werden Formulare an alle Grundstückseigentümer oder deren Bevollmächtigte verschickt mit der Bitte, die Wasseruhren selbst abzulesen und den Zählerstand mitzuteilen.

Für die Übermittlung des abgelesenen Wertes gibt es drei einfache Möglichkeiten:

  • Einfach mit einem schwarzen Stift den Zählerstand auf der beigefügten Karte eintragen und diese bis zum 31. Dezember 2021 zurückschicken. Die Karte kann in jeden Briefkasten der Deutschen Post eingeworfen werden, aber bitte nicht kuvertieren. Die Rücksendung ist kostenfrei. Die Antwortkarten können aber auch in die Briefkästen der Verwaltungsgebäude Nassauer Hof, Alter Posthof oder im Bürgerbüro „Stadtpunkt“ eingeworfen werden. Auf eine persönliche Abgabe bitten wir aus Gründen der coronabedingten Kontaktreduzierung abzusehen.
  • Über die Online-Zählerstanderfassung auf der Homepage www.hattersheim.de - ab sofort hier möglich. Für das Einloggen in das Portal ist die Kunden- sowie die individuelle Ablesenummer notwendig, die auf der Ablesekarte steht.
  • Eingabe über den auf der Ablesekarte aufgedruckten QR-Code. Mit dem Smartphone kann dort der Zählerstand direkt eingegeben werden.

Wichtig: Die Ablesekarten werden in einem automatisierten Verfahren verarbeitet. Deshalb bitten die Stadtwerke darum, von telefonischen Zählerstandmeldungen sowie Meldungen per E-Mail, Fax oder Brief abzusehen.

Die ermittelten Verbrauchswerte dienen der Abrechnung der Wasser- und Kanalgebühren für das Jahr 2021 und der Ermittlung der Vorauszahlungen für 2022. Die Hauseigentümer werden ihre Abrechnungen voraussichtlich Anfang Februar 2022 erhalten.

Sollten die Angaben bis zum genannten Termin, dem 31. Dezember 2021, nicht eingegangen sein, müssen die Zählerstände geschätzt werden.

Bei dieser Gelegenheit bitten die Mitarbeiter der Stadtwerke Folgendes grundsätzlich zu beachten:

Offensichtlich stehen gebliebene Wasserzähler sollen sofort gemeldet werden. Auf das Vorhandensein der Zählerplombe ist zu achten. Völlig normal ist, wenn sich vereinzelt Wasser im Schauglas des Wasserzählers befindet. Da die Zählerstände der Wasseruhren von den Stadtwerken nur einmal am Jahresende ermittelt werden, wird empfohlen, in regelmäßigen Abständen selbst abzulesen, damit Verbrauchsschwan-kungen oder Unregelmäßigkeiten frühzeitig erkannt werden können.

Bei zu hohem Wasserverbrauch sollten Toilettenspülungen und Heizungsüberdruck-ventile sowie die Hausinstallation auf Undichtigkeit überprüft werden. Fließgeräusche an der Trinkwasserhauseinführung lassen, wenn kein Wasser entnommen wird, auf einen Rohrbruch schließen. In einem solchem Fall bitte sofort die Stadtwerke unter der Telefonnummer 06190 970-190 und 970-191 oder der Notrufnummer 0177 6970199 benachrichtigen.

Bei Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke gerne zur Verfügung.

Zurück