Weltkindertag in Hattersheim: Rege Beteiligung an der Mitmachaktion „Mit Kreide für Deine Rechte“

Pläne zur Umgestaltung der Sindlinger Straße in Okriftel schreiten voran

Die Stadt Hattersheim am Main hat anlässlich des Weltkindertages am 20. September alle Kinder dazu eingeladen, sich bei der Mitmachaktion „Mit Kreide für Deine Rechte“ zu beteiligen und auf dem Hattersheimer Marktplatz ihre Botschaften, Wünsche und Ideen auf den Marktplatz zu malen und zu schreiben. Durch die Unterstützung von Lehrkräften, pädagogischen Fachkräften, Eltern und Großeltern konnten sich viele Kinder an der Mitmachaktion beteiligen.

Die Schülerinnen und Schüler aus der Robinsonschule haben fleißig ihre Rechte auf den Marktplatz geschrieben. Dies machte deutlich, wie gut sie sich bereits mit den eigenen Kinderrechten auskennen. Das Recht auf Spiel und Freizeit, das Recht Schutz vor Gewalt und das Recht auf freie Meinungsäußerung und Beteiligung sind drei der insgesamt zehn verschiedenen Kinderrechten, die nun mit Kreide geschrieben immer wieder auf dem Hattersheimer Marktplatz nachgelesen werden können.

Ebenso haben sich zum Weltkindertag viele Kinder aus den Hattersheimer Kindertagesstätten auf den Weg zum Marktplatz gemacht, um sich stark für ihre Rechte zu machen. Sogar die Kinder aus der Kita Schabernack haben den weiten Weg aus der Liederbacher Straße auf sich genommen. Altersgerecht haben die Erzieherinnen und Erzieher den Kindern erklärt, was Kinderrechte sind und was sie bedeuten. Nicht mit Schrift, aber dafür mit vielen kreativen Bildern haben sie ihre Botschaften, Wünsche und Ideen zum Thema Kinderrechte aufgemalt, die nun ebenfalls für kurze Zeit auf dem Marktplatz zu bewundern sind.

Sogar einige der kleinsten Hattersheimerinnen und Hattersheimer haben eifrig mitgemacht. In Begleitung ihrer Tagesmütter haben sie kreativ an der Aktion mitgewirkt.

Erster Stadtrat Karl Heinz Spengler zeigte sich sichtlich beeindruckt von den vielen Kreidebildern und -schriften, als er die Mitmachaktion am Nachmittag besuchte: „Es ist großartig, dass sich von den kleinsten Bürgerinnen und Bürgern, über die Kindergartenkinder bis hin zu den Grundschulkindern alle an der Mitmachaktion beteiligt haben. Es ist wichtig, dass die Kinder von Anfang an teilnehmen und so schrittweise und altersgerecht ein Bewusstsein für das so wichtige Thema ihrer eigenen Rechte erlangen. Ich freue mich sehr darüber, dass die Aktion der Fachreferate Kinderbetreuung und Familien sowie Jugend, Senioren, Soziales und Vereine so rege und altersübergreifend genutzt wurde.“

Zurück