Öffentlichkeitsarbeit und Beteiligung

Weitere Maßnahmen

  • Weiterhin hat die Stadt ein erfolgreich verlaufendes Normenkontrollverfahren der Stadt Flörsheim unterstützt, sie hat sich mit Schriftsätzen am Änderungsverfahren zum Landesentwicklungsverfahren beteiligt.

  • Im Frühjahr 2013 waren in Flörsheim zahlreiche und z. T. sehr schwerwiegende Wirbelschleppenvorfälle zu beklagen. Mit Unterstützung der Stadt Hattersheim erkämpfte die Stadt Flörsheim ein Programm zur Sicherung von Dächern gegen die Beschädigung durch Wirbelschleppen auf Kosten der Fraport („Dachklammerprogramm“), dem insgesamt rund 6000 Dächer unterfallen.
  • Es fanden Informationsveranstaltungen in allen drei Stadtteilen statt. Unter anderem fand bereits am 19.06.2007 in der Stadthalle Hattersheim eine Informationsveranstaltung mit dem Thema „Macht Fluglärm krank?“ mit Prof. Eberhard Greiser statt.

    Das heißt, lange bevor das Gesundheitsthema im Zusammenhang mit Fluglärm in einer breiten Öffentlichkeit seinen Niederschlag fand, wurde hierüber bereits in Hattersheim informiert.

  • Unzählige Pressemitteilungen wurden zum Thema Flughafenausbau von der Stadt Hattersheim verfasst. Darin wurde bereits frühzeitig auf die Belastungen, die mit dem Ausbau des Flughafens Frankfurt verbunden sind, hingewiesen.

    So wurde beispielsweise bereits am 28.06.2005 unter der Überschrift „Wortbruch beim Nachtflugverbot – Lufthansa stellt sich gegen Mediationsergebnis“ darauf aufmerksam gemacht, dass um das Nachtflugverbot gekämpft werden muss.

    In einer Pressemitteilung vom 07.11.2006 wurde darauf hingewiesen, dass die Belastungen für die Bevölkerung weit höher sein wird, als dies in den Planfeststellungsunterlagen von der Fraport AG beschrieben wurde.

    Bereits am 01.03.2010 wurde eine Pressemitteilung mit der Überschrift „Gesundheitsstudie für die Rhein-Main-Region ist unentbehrlich“ herausgegeben. Das Thema Risiko wurde frühzeitig in der Öffentlichkeit dargelegt.

  • Die Stadt Hattersheim am Main hatte selbst - noch vor der Ticona - die Störfallkommission eingeschaltet. Der Vorsitzende der Störfallkommission Prof. Jochum hatte an einer Infoveranstaltung in Eddersheim teilgenommen.

  • Noch vor der Notlandung eines Flugzeuges im Hudson River hatte die Stadt in einer Pressemitteilung auf die Gefahren des Vogelschlags aufmerksam gemacht.

 

Bemerkung:

In dieser Aufzählung sind die zahlreichen Aktivitäten der Bürgerinitiative für Umweltschutz Eddersheim (BfU) und des Vereins Lebenswertes Hattersheim e.V. nicht enthalten. Ihnen, wie allen Betroffenen, die am Kampf gegen den Flughafenausbau beteiligt waren und sind, gebührt für ihr jahrelanges Engagement ein sehr herzlicher Dank.