„Europa im Garten“: Start des GartenRheinMain-Programms

Die diesjährige Veranstaltungsreihe von GartenRheinMain startet mit dem Frühlingsfest in Hattersheim am Samstag, 21. April 2018, ab 14 Uhr.

Der Gartenauftakt im Rahmen der „Essbaren Siedlung“ und das Frühlingsfest werden erstmalig gemeinsam gefeiert. In der Alfred-Embs-Anlage, der Grünfläche hinter der Hattersheimer Wohnungsbaugesellschaft, wird es Live-Musik mit der Band „Schall und Bauch“, Kulinarisches, Aktionen für Kinder sowie Tipps für Gartenfans geben. Der Suppenwettbewerb steht unter dem Motto „schmackhafte Suppen aus Europa“. Die offizielle Begrüßung durch Bürgermeister Klaus Schindling, Ersten Stadtrat Karl Heinz Spengler und Holger Kazzer, Geschäftsführer der Hawobau, ist um 14:30 Uhr. Das Frühlingsfest ist der Start von insgesamt zehn Veranstaltungen, die im Rahmen des Jahresmottos „Europa im Garten“ von April bis September in Hattersheim stattfinden.

Das Jahresthema der Reihe „GartenRheinMain“ der KulturRegion FrankfurtRheinMain, an der sich Hattersheim schon lange beteiligt, wurde durch das Europäische Kulturerbejahr 2018 angeregt. Der gewählte Schwerpunkt will die europäischen Einflüsse auf unsere regionale Gartenkultur in den Fokus stellen. Hattersheim kann zwar nicht mit englischen Landschaftsgärten, französischen Barockgärten oder italienischen Renaissancegärten glänzen, aber mit kleinen feinen Gärten. Einer dieser Gärten ist beispielsweise der denkmalgeschützte Nassauer-Hof-Garten, in dem im Juni Hattersheimer Mokka zubereitet und am Jubiläums-wochenende im September bei einer Führung über das Sanierungskonzept und die Pflanzungen informiert wird. Passend zum Thema begeben sich die Lesemäuse auf Reisen und erforschen unter anderem das Okrifteler Wäldchen, während ihre Eltern zur selben Zeit die Möglichkeit haben bei einer Führung der Frage auf den Grund zu gehen: Wie deutsch ist die deutsche Eiche oder die Linde am Brunnen vor dem Tore?

Knapp einen Monat nach dem Frühlingsfest mit Gartenauftakt findet am Mittwoch, 23. Mai, um 18 Uhr ein Kochworkshop im Südringtreff  (Südring 16) statt. Unter dem Motto „Unkraut, Wildkraut, Heilkraut – Kochen mit Wildkräutern“ zeigt Gabriele Wittich Wildkräuter, die normalen Gerichten ein gewisses Etwas verleihen. Außerdem erklärt sie, wie Kräuter auf die Gesundheit wirken. Die Teilnehmer können sich überzeugen, wie lecker Kräuter sind: Es wird gemeinsam ein Menü zubereitet, das man sich anschließend schmecken lassen darf. Der Workshop ist kostenpflichtig (3 € pro Person) und es bedarf einer Anmeldung – telefonisch unter 06190 935818 oder per E-Mail: hbuelter@hawobau.de

Ein Faltblatt mit allen von der Stadt Hattersheim, dem KulturForum, der Hatters-heimer Wohnungsbau GmbH und dem Stadtteilbüro organisierten Veranstaltungen erscheint in gedruckter Form Mitte/Ende April. Das interessante Jahresprogramm von GartenRheinMain versammelt Veranstaltungen, die von April bis Dezember in unserer Region stattfinden. Das Programmheft liegt in vielen Hattersheimer Verwaltungsstellen sowie im KulturCenter, Am Markt 7, aus oder kann auf Wunsch gerne zugeschickt werden (Telefon: 06190 970-235).

Achtung Straßensperrung - Siegfriedring

Ab Donnerstag, 19. April 2018, wird die Straße im Siegfriedring voraussichtlich ab 8 Uhr, in der Höhe der Hausnummer 17, für den Gesamtverkehr voll gesperrt. Die Durchfahrt wird dort eine Woche lang nicht möglich sein. Der Grund dafür: Die Verlegung neuer Versorgungsleitungen.

Okrifteler Fähre startet in die neue Saison

Die Okrifteler Fähre startet am Samstag, 28. April, in die neue Fährsaison. Somit können Fußgänger und Radfahrer wieder von Okriftel über den Main nach Kelsterbach „schippern“. Die Anlegestelle befindet sich am Bootshaus, an der Jahnallee in Okriftel.

Fußgänger, Fahrräder, Mofas, Kleinkrafträder, Handwagen und Kinderwagen können jeden Samstag, Sonntag und an Feiertagen in der Zeit von 10 bis 20 Uhr den Main mit der „Okriftel“ überqueren; an Werktagen nur nach Vereinbarung. Sonderfahrten können direkt mit Frau Regina Scheuer, Tel. 06190 970 137 oder per E-Mail vereinbart werden.

Generell ist zu beachten, dass bei starkem Regen oder Frost keine Fahrten stattfinden.

Die Kosten betragen für Erwachsene und Kinder ab zwölf Jahren 70 Cent, für Kinder von vier bis einschließlich elf Jahren 50 Cent. Kinder unter vier Jahren werden kostenfrei befördert. Die Mitnahme von Fahrrädern, Mofas, Handwagen, Kinderwagen, Kleinkrafträdern bis zu 50 ccm u. ä. kostet jeweils 30 Cent mehr.

Noch freie Plätze für Spanischkurse in der Altmünstermühle

Die Spanischkurse in der Altmünstermühle erfreuen sich großer Beliebtheit und werden deshalb auch in diesem Jahr wieder angeboten. Die beliebten Kurse finden in der Zeit vom 25. April bis zum 18. Juli immer mittwochs statt – für Fortgeschrittene von 13:00 bis 14:30 Uhr, für Anfänger mit leichten Vorkenntnissen von 14:45 bis 16:15 Uhr.

Neben dem Spaß am Unterricht und dem gemeinsamen Miteinander sollen die Teilnehmenden spielerisch lernen, sich frei auszudrücken, Spanisch zu verstehen und die notwendige Grammatik anwenden zu können. Das Besondere dabei: die Kurse sind auf die Bedürfnisse von Menschen ab dem 55. Lebensjahr abgestimmt und zudem praxisnah, interaktiv und unterhaltsam gestaltet.

Die Kosten für 13 Unterrichtseinheiten sowie das Lernmaterial belaufen sich auf insgesamt 143 Euro pro Person. Alle Interessierten können sich die ersten Stunden am 25. April unverbindlich anschauen, um sich einen Eindruck zu machen und das Niveau einschätzen zu können.

Um Anmeldung für die Kurse oder zum „Schnuppern“ unter 06190 93446-0 oder per Email an altmuenstermuehle@web.de wird gebeten. Hier gibt es auch weitere Informationen zum Angebot der Altmünstermühle.