Noch Plätze frei: Ausflug zum Hessentag nach Bad Hersfeld

Das Seniorenzentrum Altmünstermühle bietet am Freitag, 14. Juni 2019 eine Tagesfahrt zum 59. Hessentag nach Bad Hersfeld an. Hier gibt es noch einige freie Plätze. Die Kosten für den Ausflug betragen 22 EUR, Abfahrt ab Eddersheim ist um 8:30 Uhr, Okriftel um 8:35 und Hattersheim 8:40 Uhr. Rückfahrt wird gegen 17:00 Uhr sein.

Der Ausflug führt in die Kur- und Festspielstadt Bad Hersfeld. Modernes Flair trifft auf historische Kulisse und gemütliche Wohlfühlatmosphäre. In der Stadt mit ihrer 1275-jährigen Geschichte kann man die gut erhaltene Stadtmauer, die mittelalterlichen Fachwerkhäuser, das historische Rathaus und die beindruckende Stiftsruine bestaunen. Der schöne Kurpark lädt zum Verweilen ein.

Zum Hessentag bietet die Stadt darüber hinaus ein buntes Veranstaltungsprogramm, eine Vielzahl an kulturellen Angeboten, Service- und Infoständen, handwerklich hergestellten Souvenirs und regionalen und internationalen Spezialitäten.

Nähere Informationen erteilen die Mitarbeiterinnen der Altmünstermühle unter der Rufnummer 06190 93446-0. Die Büro-Sprechzeiten sind montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 11 Uhr sowie montags und donnerstags auch
von 13:30 bis 15 Uhr. 

Arbeitskreis „Älterwerden in Hattersheim“ sucht Verstärkung

Wer hat Zeit und Lust, den aktuellen Bedürfnissen der „jungen Alten“ Raum und Gehör zu verschaffen und an den wichtigen „Seniorenthemen“ der Zukunft mitzuwirken? Ab sofort können sich Interessierte ehrenamtlich bei der Seniorenarbeit in Hattersheim einbringen und sich beim Arbeitskreis „Älterwerden in Hattersheim“ bewerben.

Wer also neue Impulse und Ideen hat und sich engagieren möchte, ist herzlich eingeladen, sich bis Freitag, 31. Mai 2019, zu melden. Ansprechpartnerin ist Frau Jutta Steinbach, Leiterin der Senioreneinrichtung Altmünstermühle. Sie ist unter der Telefonnummer 06190 9344611 erreichbar.

Der Arbeitskreis wurde vor 14 Jahren als Gremium geschaffen, das die Interessen der Seniorinnen und Senioren in Hattersheim vertritt und als Bindeglied und Sprachrohr zu den Verantwortlichen in der Stadtverwaltung dient. Dass er dabei so erfolgreich ist, kann auch auf die Zusammenarbeit aus Fachkompetenz von hauptamtlichen Experten und ehrenamtlich engagierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern zurückgeführt werden.

In der letzten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung wurde beschlossen, den bestehenden Arbeitskreis „Älterwerden in Hattersheim“ für interessierte Bürgerinnen und Bürger ab 60 Jahren zu öffnen.

Glasfaserausbau in Eddersheim und Okriftel

Die Stadt Hattersheim hat mit dem Unternehmen Deutsche Glasfaser eine Kooperation vereinbart, um Eddersheim und Okriftel mit der zukunftssicheren Glasfaserinfrastruktur zu versorgen. Am 9. März 2019 startet dazu die sogenannte Nachfragebündelungsphase.

Dann können Anwohnerinnen und Anwohner, die innerhalb der Ausbaugebiete in den Ortsteilen Eddersheim und Okriftel wohnen, bis Juni 2019 einen Vertrag mit der Deutschen Glasfaser abschließen. Dieser 24-Monats-Vertrag beinhaltet den kostenlosen Hausanschluss an das Glasfasernetz. Dieser FTTH-Anschluss („Fiber To The Home“ – Glasfaser bis ins Haus) kommt ganz ohne veraltete Kupferleitungen aus und ist so mit Blick auf den steigenden Bandbreitenbedarf zukunftssicher. Wenn sich 40 % der Haushalte für einen Vertrag mit dem Unternehmen entscheiden – kann der Netzausbau ohne Kosten für Stadt und Anwohner realisiert werden.

Sowohl für die Bürgerinnen und Bürger als auch für die ansässigen Unternehmen stehen durch die reine Glasfaserinfrastruktur alle Möglichkeiten und Annehmlich-keiten des digitalen Zeitalters zur Verfügung. Schnellste Internetgeschwindigkeiten im Gigabit-Bereich sind im FTTH-Netz problemlos möglich.

Bereits im letzten Jahr hatte sich die Stadtverwaltung für eine Kooperation mit Deutsche Glasfaser entschieden. „Das Unternehmen Deutsche Glasfaser hat uns mit Ihrer reinen Glasfasertechnologie überzeugt. Alte Kupferleitungen gehören der Vergangenheit an. Ab März liegt es in der Hand der Bürgerinnen und Bürger, ob das zukunftssichere Netz kostenlos und ohne Einsatz von Steuergeldern ausgebaut werden kann,“ sagt Klaus Schindling, Bürgermeister von Hattersheim.

Tjark Hartmann, Projektmanager von Deutsche Glasfaser: „Wir empfehlen allen Bürgerinnen und Bürgern, unsere Infoabende abzuwarten und nicht vorschnell an der Tür einen Vertrag für die Weiternutzung der alten Kupfertechnologie abzuschließen.

Das FTTH-Glasfasernetz, das wir in Okriftel und Eddersheim bis in Ihr Haus bzw. in Ihre Wohnung legen möchten, ist eine komplett neue und zukunftsfähige Infrastruktur, die der alten Kupfertechnologie in allen Belangen überlegen ist.“

An zwei Infoabenden im März 2019 wird das Unternehmen Deutsche Glasfaser den Bürgerinnen und Bürgern in Okriftel und Eddersheim ihren Plan zum Glasfaserausbau vorlegen. Vertreter der Stadt Hattersheim und Deutsche Glasfaser werden alle Fragen rund um den kostenlosen Netzausbau und allen Vertragsdetails beantworten. Alle Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen:

Infoabend für Eddersheim
Dienstag, 12.03.2019, 19:00 Uhr
Taunussaal Eddersheim / Eddersheimer Bürgerstube
Bahnhofstraße 91
65795 Hattersheim am Main

Infoabend für Okriftel
Donnerstag, 14.03.2019, 19:00 Uhr
Haus der Vereine Okriftel
Johann-Sebastian-Bach-Straße 1
65795 Hattersheim am Main

Hattersheimer Falt-Stadtplan wird neu aufgelegt

Der Verwaltungs-Verlag, ein für viele Städte und Gemeinden tätiger Verlag, der Stadtpläne und Broschüren erstellt, bearbeitet im Auftrag der Stadt Hattersheim am Main zurzeit die Neuauflage des bewährten Falt-Stadtplanes. Dies ist erforderlich, da die bisherige Auflage zur Neige geht und die Kartografie nicht mehr dem aktuellen Stand entspricht.

Wie in der Vergangenheit finanziert sich der Plan über Firmenanzeigen. So wird gewährleistet, dass der Faltplan auch zukünftig kostenfrei zur Verfügung gestellt werden kann.

Der Plan wird im Bürgerbüro Stadtpunkt, im Rathaus Hattersheim und allen weiteren Verwaltungsgebäuden, im KulturCenter und bei den sich beteiligenden Firmen erhältlich sein, Neubürger bekommen den Plan mit der Anmeldung ausgehändigt. Auch im Internet kann die Kartografie über www.hattersheim.de und www.stadtplan.net abgerufen werden, was auch bereits mit dem vorhandenen Stadtplan möglich ist.

Vor dem Hintergrund unseriöser Anzeigenakquisitionen einiger Verlage, die vorgeben im Auftrag der Stadt unterwegs zu sein, weist die Hattersheimer Stadtverwaltung in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass sich der Mitarbeiter des Verwaltungs-Verlages, Herr Horst Starke, mit einem offiziellen Schreiben der Stadt Hattersheim am Main ausweisen kann.