Rathaus nimmt am „Lebendigen Adventskalender“ teil

Wenn ein großes Fenster am Rathaus ganz besonders weihnachtlich geschmückt ist, Glühweinduft in der Luft liegt und Weihnachtslieder erklingen, dann ist klar: Der Lebendige Adventskalender hat auch in diesem Jahr wieder im Nassauer Hof Einzug gehalten.

Bereits zum dritten Mal wird allen Interessierten am Montag, 18. Dezember, um 18 Uhr ein festlich geschmücktes Fenster im Nassauer Hof präsentiert. Nach der Begrüßung durch Vertreter der katholischen Pfarrgemeinde Hattersheim werden gemeinsam Weihnachtslieder gesungen und aus der Weihnachtsgeschichte vorgelesen. Im Anschluss an die feierliche Öffnung des Adventsfensters lädt Bürgermeister Klaus Schindling alle Gäste herzlich zu einem Umtrunk mit Weihnachtsgebäck ein.

Der Bürgermeister würde sich freuen, viele Hattersheimer(innen) beim Lebendigen Adventskalender im Hof des Rathauses, Im Nassauer Hof 1 – 3, begrüßen zu dürfen.

PS: Wir würden uns ebenso über die Teilnahme einer Vertreterin/eines Vertreters der Presse freuen.

Beratung für Existenzgründer

Nächster Termin am Dienstag, 2. Januar 2018

Für Jungunternehmer und Unternehmensnachfolger wird erneut eine kompetente Unterstützung im Rathaus angeboten. Die nächste Sprechstunde für Existenzgründer(innen) findet am Dienstag, 2. Januar, in der Zeit von 14 bis 17 Uhr im ersten Stock des Hattersheimer Rathauses, Im Nassauer Hof 1 - 3, statt.

Die Beratung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung von Existenzgründungen VFE e. V. in Kelkheim. Das Angebot steht auch Unternehmer(innen) offen, deren Gründung nicht länger als zwei Jahre zurückliegt. Eine Expertin beantwortet Fragen zur Unternehmensführung, zum Geschäftsplan, zum Marketing und zu allen anderen Fragen rund um die Unternehmensgründung und -führung. Die Teilnahme ist kostenlos.

Um allen Ratsuchenden ausreichend Zeit zur Verfügung zu stellen, wird um eine Anmeldung bis Mittwoch, 27. Dezember im Büro für Wirtschaftsförderung gebeten, Ansprechpartnerin ist Ana Millán-Rosell Telefon: 06190 970-267. Anfragen sind auch per E-Mail unter wirtschaftsfoerderung@hattersheim.de möglich.

Das Ablesen der Wasserzähler steht an

In diesen Tagen steht wieder die Ablesung der Wasseruhren zur Vorbereitung der Jahresabrechnung 2017 an. Die Stadtwerke Hattersheim bitten daher wieder alle Grundstückseigentümer, ihre Wasseruhren selbst abzulesen und der Stadtverwaltung mitzuteilen. Dafür wurden Anfang Dezember die Ablesekarten an alle Grundstückseigentümer oder deren Bevollmächtigte verschickt.

Zur Vereinfachung und damit zur Arbeitserleichterung geht die Stadt Hattersheim bei der Übermittlung des Zählerstandes in Zusammenarbeit mit der Deutschen Post neue Wege. Selbstverständlich bleibt dabei die Übermittlung des Zählerstandes weiterhin kostenlos und erfordert nur wenig Zeitaufwand. Für die Übermittlung des abgelesenen Wertes gibt es nun drei einfache Möglichkeiten:

  1. Einfach mit einem schwarzen Stift den Zählerstand auf der beigefügten Karte eintragen und diese bis zum 5. Januar 2018 zurückschicken. Die Karte kann in jeden Briefkasten der Deutschen Post eingeworfen werden, Portokosten entstehen nicht. Die Antwortkarten können aber auch wie bisher in den Verwaltungsgebäuden Nassauer Hof, Alter Posthof, oder im Bürgerbüro „Stadtpunkt“ abgegeben bzw. in deren Briefkästen eingeworfen werden.
  1. Neu ist die Online-Zählerstandserfassung auf der Homepage www.hattersheim.de. Auf der Startseite ist unter „Wasserzählerstand melden“ ein Link geschaltet. Für das Einloggen in das Portal ist die Kunden- sowie die individuelle Ablesenummer notwendig, die auf der Ablesekarte steht.
  1. Ebenfalls neu ist die Eingabe über den auf der Ablesekarte zu findenden QR-Code. Mit dem Smartphone kann dort der Zählerstand direkt eingegeben werden.

Wichtig: Die Ablesekarten werden seit diesem Jahr in einem automatisierten Verfahren verarbeitet. Deshalb bitten wir von telefonischen Zählerstandsmeldungen sowie Meldungen per E-Mail oder Brief abzusehen.

Die gemeldeten Verbrauchswerte dienen der Abrechnung der Wasserlieferungs- und Abwasserbeseitigungsgebühren für das Jahr 2017 und der Ermittlung der Vorauszahlungen für 2018. Die Hauseigentümer werden ihre Abrechnungen voraussichtlich Anfang Februar 2018 erhalten. Bei Nichtabgabe des aktuellen Zählerstandes erfolgt eine Schätzung auf Basis der Vorjahresverbrauchszahlen.

Grundsätzlich bitten die Stadtwerke folgendes immer zu beachten:
Offensichtlich stehen gebliebene Wasserzähler sollen sofort gemeldet werden. Auf das Vorhandensein der Zählerplombe ist zu achten. Völlig normal ist, wenn sich vereinzelt Wasser im Schauglas des Wasserzählers befindet. Da die Zählerstände der Wasseruhren von den Stadtwerken nur einmal am Jahresende ermittelt werden, wird empfohlen, in regelmäßigen Abständen selbst abzulesen, damit Verbrauchs-schwankungen oder Unregelmäßigkeiten frühzeitig erkannt werden können.

Bei zu hohem Wasserverbrauch sollten Toilettenspülungen und Heizungsüberdruck-ventile sowie die Hausinstallation auf Undichtigkeit überprüft werden. Fließgeräusche an der Trinkwasserhauseinführung lassen, wenn kein Wasser entnommen wird, auf einen Rohrbruch schließen. In einem solchem Fall bitte sofort die Stadtwerke unter der Telefonnummer 06190 970-190 und 970-191 oder der Notrufnummer 0177 6970199 (nur außerhalb der Dienststunden) benachrichtigen.

Bei Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke gerne zur Verfügung.

Sprechstunde der Frauenbeauftragten am 13. Dezember

Hattersheims Frauenbeauftragte, Ingrid Unger, bietet ihre nächste Sprechstunde am Mittwoch, 13. Dezember, von 16 bis 18 Uhr an.

Die Sprechstunde findet statt im Rathaus Hattersheim, Im Nassauer Hof 3, Zimmer 3-3-19, 1. Obergeschoss. Während der Sprechzeit ist Ingrid Unger auch telefonisch unter der Rufnummer 06190 970-139 zu erreichen.

Die Einzelgespräche, in denen Ingrid Unger Frauen Beratung und Hilfe anbietet, sind vertraulich, unabhängig und kostenfrei.

Außerhalb der Sprechstunden steht Regina Scheuer als Ansprechpartnerin für Fragen und Informationen zur Verfügung. Sie ist in der Geschäftsstelle der Frauenbeauftragten im Rathaus unter der Rufnummer 06190 970-137 erreichbar. Auch per E-Mail kann sie kontaktiert werden: regina.scheuer@hattersheim.de.