Eintrittskarten online kaufen

Ab sofort können Sie über den Webshop Eintrittkarten für das Hattersheimer Freibad kaufen. Es gibt drei Zeitfenster.

Zeitfenster 1 – „Frühschwimmer" und Zeitfenster 2 – „Mittag":
Karten im Webshop und vor Ort an der Schwimmbadkasse erhältlich.
Zeitfenster 3 – „Nachmittag": Karten ausschließlich im Webshop erhältlich (und für Kunden ohne Internetzugang während der Öffnungszeiten des Rathauses am Empfang, Im Nassauer Hof 1- 3).

___________________________________________________________________________________

Okrifteler Fähre macht am 16. August Pause

Die Fähre „Okriftel“ verkehrt in den Sommermonaten üblicherweise samstags, sonntags und an Feiertagen in der Zeit von 10 bis 20 Uhr (außer bei starkem Regen) zwischen der Anlagestelle am Bootshaus an der Jahnallee in Okriftel und dem Kelsterbacher Mainufer. Es können Fußgänger und Personen mit Fahrrädern, Mofas, Hand- und Kinderwagen sowie Kleinkrafträdern bis zu 50 cm3 u. ä. mitgenommen werden. Eine Ausnahme bildet der 16. August 2020 (Sonntag). An diesem Tag werden ausnahmsweise keine Fahrten stattfinden!

Aufgrund der durch Corona bedingten Einschränkungen dürfen sich – neben dem Fährmann - noch maximal 6 weitere Personen gleichzeitig auf der Fähre befinden Dadurch können an publikumsstarken Tagen Wartezeiten entstehen. Die Abstands- und Hygieneregeln zwischen den Wartenden sind unbedingt einzuhalten. Zudem gilt auf der Fähre Maskenpflicht.

Die Ticketpreise betragen für Erwachsene und Kinder ab zwölf Jahren 0,70 €, für Kinder von vier bis einschließlich elf Jahren 0,50 €. Kinder unter vier Jahren werden kostenfrei befördert. Die Mitnahme von Fahrrädern etc. kostet jeweils 0,30 € mehr.

Stadtradeln-Aktion startet am 17. August

Ab nächster Woche heißt es in Hattersheim wieder: Radeln für ein gutes Klima! Am 17. August geht es los und Hattersheim am Main ist bereits zum sechsten Mal beim Stadtradeln mit dabei.

Bürgermeister Klaus Schindling will mit der Aktion einen Anreiz geben, für kurze Strecken das Fahrrad zu nehmen und lädt alle kleinen und großen Hattersheimer(innen) herzlich zum Mitradeln ein.

„Das Fahrradfahren ist eine Möglichkeit, die Stadt noch besser kennen zu lernen, sich in der Natur zu bewegen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Hattersheim ist schön, flach und die meisten Wege sind kurz, da lohnt es sich das Auto stehen zu lassen und dafür der Umwelt und seiner eigenen Gesundheit etwas Gutes zu tun.“

Geradelt wird, wie jedes Jahr drei Wochen lang, diesmal vom 17. August bis 6. September. Ziel ist es, möglichst viele Hattersheimer auf den Sattel zu bringen und ein Zeichen für ein gutes Klima zu setzen. Letztes Jahr konnten die Hattersheimer Radler(innen) im Rahmen der bundesweiten Stadtradeln-Aktion mit 44.976 km eine CO²-Einsparung von rund 6,4 Tonnen verzeichnen.

Interessierte können sich noch bis einschließlich 16.08.2020 unter www.stadtradeln.de/hattersheim anmelden und ein Team gründen oder einem Team beitreten, um Kilometer für Hattersheim am Main zu sammeln.

Sprechstunde der Gleichstellungsbeauftragten am Dienstag, 18. August

Hattersheims Gleichstellungsbeauftragte, Ingrid Unger, bietet einmal im Monat eine Sprechstunde im Hattersheimer Rathaus (Zimmer 3-3-19, 1. OG) an. Der nächste telefonische Termin findet am Dienstag, 18. August von 14:00 bis 15:30 Uhr statt.

Während diese Sprechzeit ist Ingrid Unger telefonisch unter der Rufnummer 06190 970-139 zu erreichen. Die Einzelgespräche, in denen sie Frauen Beratung und Hilfe anbietet, sind vertraulich, unabhängig und kostenfrei.

Außerhalb der Sprechstunden steht Désirée Scheuer als Ansprechpartnerin für Fragen und Informationen zur Verfügung. Sie ist dienstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs von 12 bis 18 Uhr sowie donnerstags von 10 bis 16 Uhr unter der Rufnummer 06190 970-124 oder per E-Mail unter d.scheuer@hattersheim.de erreichbar.

Private Wasserentnahme aus Bächen weiter verboten

Wegen Trockenheit

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit und der seit Wochen bzw. Monaten fehlenden Niederschläge in diesem Frühjahr und Sommer, darf ab sofort aus den Fließgewässern (Bächen und Gräben) im Hattersheimer Stadtgebiet kein Wasser mehr entnommen werden, z. B. um den trockenen Haus- oder Kleingarten zu gießen.

Dies geht aus einer Allgemeinverfügung des Landrats des Main-Taunus-Kreises, Michael Cyriax, hervor, die die Wasserentnahme aus Fließgewässern im Main-Taunus-Kreis mit sofortiger Wirkung untersagt. Das Verbot der Wasserentnahme gilt auch für Eigentümer und Nutzer von Grundstücken, die direkt am Gewässer liegen. Pumpen und Schläuche sind im Bach und am Ufer nicht erlaubt und müssen entfernt werden.

Trotz des Verbots darf Vieh weiterhin getränkt und Wasser in geringer Menge mit Handgefäßen geschöpft werden. Ausnahmen gelten auch dort, wo jemand eine amtliche Erlaubnis für die Wasserentnahme hat.

Die städtische Ordnungsbehörde wird die Einhaltung des Verbots stichprobenartig überwachen.

Eine Änderung dieser Situation ist derzeit nicht absehbar. Die bisher gefallenen Niederschlagsmengen liegen weit unter dem Durchschnitt. Es besteht die Gefahr, dass der Naturhaushalt nachhaltig gestört wird. Wie in den vergangenen beiden Jahren darf die kritische Situation durch die Entnahme von Wasser nicht noch verschärft werden.

Ein Ausnahmeantrag kann bei der Unteren Wasserbehörde gestellt werden, wenn das Verbot „im Einzelfall“ zu einer unbilligen Härte führt. Die Behörde berät auch bei Unklarheiten: (Tel. 06192 201-1288, E-Mail: umwelt@mtk.org).

Seit 1. August 2020 gelten weitere Lockerungen

Angesichts weiterhin positiver Entwicklungen der Pandemie in Hessen, hat die Hessische Landesregierung weitere Lockerungen beschlossen:

Seit dem 1. August 2020 können die Hessinnen und Hessen Mannschaftssportarten wieder uneingeschränkt nachgehen. Zuletzt waren Kontaktsportarten nur mit maximal zehn Personen möglich. Nun können sämtliche Teamsportarten sowie der Schulsport ohne Anzahlbeschränkung ausgeübt werden. Wichtig dabei bleibt aber, dass die Hygieneregeln in den Vereinen sowie im Sportunterricht eingehalten werden.

Die Lesefassungen der neuen Verordnungen finden Sie hier als PDF zum Download:

16. Verordnung zur Anpassung der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus

Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung (Stand 01.08.2020)

CoKoBe-Verordnung Auslegungshinweise (Stand 01.08.2020)

2. Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus (Stand 01.08.2020)

2. Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus (Stand 17.08.2020)

Die Bienen des Regionalparks RheinMain derzeit am Rosarium Okriftel

Die Regionalpark Wanderbienen sind für eine weitere Saison auf die 190 km Rundroute zurückgekehrt. Bis Anfang Oktober reisen 3 Bienenwagen zeitgleich entlang der Rundroute. Zusätzlich wird je ein Wagen fest an den Regionalpark Portalen Weilbacher Kiesgruben und dem Offenbacher Wetterpark stationiert sein.

Die Imker Andreas Wolf und Florian Haas von der Künstlergruppe finger setzen sich in ihrem Projekt „Wanderbienen auf der Regionalpark Rundroute“ mit dem Verhältnis von Bienen und Menschen auseinander. Die Bienenwagen befinden sich auf Fahrradanhängern und sind künstlerisch inszeniert. Das Projekt informiert zudem über die Bienen und die Vielfalt der Landschaften der Rhein-Main-Region.

Weiterlesen …

Bautagebuch Erneuerungsarbeiten Südring

Bürgermeister Klaus Schindling ist es ein sehr wichtiges Anliegen, alle Betroffene sowie alle Interessierte bezüglich der Bauarbeiten des Südrings auf einem aktuellen Kenntnisstand zu halten.

Nähere Informationen erhalten Sie im Bautagebuch zur Erneuerung des Südrings.

Erzieher*innen gesucht!

Informationen zu den einzelnen Stellen und den Bewerbungsverfahren gibt es hier.

Bilder: Andrea Kreusch

Rathausgezwitscher: Hattersheim in den sozialen Netzwerken

Twittern und posten, das sind seit 1. September gängige Begriffe im Hattersheimer Rathaus. Die Stadt Hattersheim am Main ist in den sozialen Netzwerken facebook und twitter (#MainHattersheim) aktiv.