Fastnachtsumzug startet am Samstag um 14:11 Uhr

Verkehrsbeschränkungen betreffen auch die Busverbindungen

Am kommenden Samstag, 22. Februar, findet in Hattersheim am Main der Fastnachtsumzug statt. Die Aufstellung der Zugnummern erfolgt ab 13 Uhr in der Alban- und Schulstraße in Richtung Heinrich-Böll-Schule.

Start des närrischen Lindwurms ist um 14:11 Uhr. Der Weg führt ihn über die Schul-, die Alban- und die Mainzer Landstraße, die Rotenhof-, Brücken- und Friedrich-Ebert-Straße, Rosengarten, Frankfurter und Nassauer Straße sowie die Falkenstein-, Rotenhof- und Frankfurter Straße bis zur Hauptstraße. Dort löst sich der Fastnachtsumzug in Richtung Rathausstraße auf.

Entlang der Zugstrecke besteht an diesem Tag ab 8 Uhr Halteverbot. Die Ordnungsbehörde bittet alle Verkehrsteilnehmer(innen), die aufgestellten Beschilderungen zu beachten. Fahrzeuge, die trotzdem in diesem Bereich geparkt sind und die Durchführung des Umzugs behindern, müssen abgeschleppt werden.

Aufgrund des Fastnachtsumzuges und dem erforderlichen Sicherheitskonzeptes wird die Hofheimer Straße, zwischen der Mainzer Landstraße und Heddingheimer Straße von 10:40 Uhr bis voraussichtlich 18 Uhr und der Hessendamm ab 12 Uhr bis voraussichtlich 19 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Davon betroffen ist auch die Schnellbuslinie X17. Die Linie X17 kann ab 10:30 Uhr bis 18 Uhr die Haltestellen in Hattersheim am Main nicht bedienen. Voraussichtlich ab 18 Uhr wird die Linie X17 in Hattersheim nur die Haltestellen Hofheimer Straße, Autoberg und Südring bedienen und voraussichtlich ab 19 Uhr verkehrt die Linie X17 wieder nach Fahrplan.

Die Linien 834 und 835 werden ab 11 Uhr über die Voltastraße, Niedeckerstraße, L3011 umgeleitet und können voraussichtlich ab 19 Uhr wieder nach Fahrplan verkehren. Beide Linien können somit den (Hattersheim) Bahnhof Süd bedienen. Ab 12 Uhr müssen die Fahrten der innerstädtischen Linie 831 sowie 832 entfallen. Die Linie 837 wird ebenfalls ab 12 Uhr bis voraussichtlich 19 Uhr nicht verkehren.

Bitte beachten Sie, dass neben der Innenstadt, ab 13 Uhr, in diesem Jahr auch die Durchfahrt durch den Südring voll gesperrt ist. Bitte umfahren Sie diesen Bereich über die B40 und A66, Anschlussstelle Hattersheim-West.

Während des Umzuges ist es strengstens untersagt, Feuerwerkskörper jeglicher Art abzubrennen. Das Bedienen von Handfeuerwaffen ist ebenfalls verboten. Auf Veranlassung der Polizei wird der Platz vor der Taunussparkasse für die Besucher(innen) des Fastnachtsumzuges nicht zur Verfügung stehen.

Der Präventionsrat der Stadt Hattersheim am Main hat in den letzten Jahren die Aktion „Kein Alkoholverkauf beim Fastnachtsumzug“ gestartet. Ziel ist es, die Teilnehmer(innen) und insbesondere Jugendliche auf Alkoholmissbrauch aufmerksam zu machen. Alle Märkte und Kioskbesitzer in Hattersheim wurden angeschrieben mit der Bitte, an der Aktion teilzunehmen.

Die Narren wollen an die Macht

Rathaussturm am Samstag,
22. Februar im Nassauer Hof


Auch in diesem Jahr wieder wollen die Narren das Hattersheimer Rathaus erstürmen und die Stadtkasse an sich bringen. Wie aus gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, ist dieses Unterfangen direkt nach dem Fastnachtsumzug am Samstag, 22. Februar 2020 vorgesehen. Zur Verteidigung wurden daher sicherheitshalber süße Wurfgeschosse im Rathaus platziert.

Der Umzug startet um 14:11 Uhr in der Alban- und Schulstraße und wird nach ca. 1,5 Stunden sein Ende in der Rathausstraße finden. Im Anschluss daran soll die Erstürmung im Innenhof des Nassauer Hofes beginnen. Ziel ist die Machtübernahme im Rathaus, das In-Ketten-Legen des Bürgermeisters und die Übergabe des Hausschlüssels und der Stadtkasse.

Nach der mehr oder minder erfolgreichen Machtübernahme wird außerdem die Prämierung der schönsten Fußgruppen und Umzugswagen stattfinden.

Wer also mitverfolgen will, ob die Erstürmung des Rathauses gelingt und welche Teilnehmergruppen in diesem Jahr für den geschmackvollsten Umzugswagen bzw. die kreativste Fußgruppe ausgezeichnet werden, ist herzlich eingeladen, dem bunten Treiben zu folgen.

Am Wochenende hat Bürgermeister Klaus Schindling die Seniorinnen und Senioren zum traditionellen "Närrischen Kreppelkaffee" in Hattersheim und Okriftel begrüßt. Viele Närrinnen und Narren folgten der Einladung der Stadt Hattersheim am Main und waren Teil des bunten Treibens. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für das außerordentliche Engagement bei diesen Veranstaltungen: „Wir sind sehr froh, dass sich die Aktiven der Okrifteler und Eddersheimer Fastnacht wie auch des DRK Hattersheim und Okriftel jedes Jahr wieder bereiterklären, die Stadt Hattersheim so tatkräftig zu unterstützen. Denn ohne ihr Zutun könnten die närrischen Seniorennachmittage nicht durchgeführt werden.“ so Bürgermeister Klaus Schindling.

Ein Highlight des Kreppelkaffees in Hattersheim war sicherlich der tolle Vortrag von Fassnachts-Urgestein "Schambes" Günter Zeier, den er anlässlich seines 70-jährigen Bühnenjubiläums gehalten hat.

(Fotos: Hans Nietner)

Baumpflanzung im Keltenpark

Dienstagmittag bei Graupelschauer und anschließendem Sonnenschein hat Bürgermeister Klaus Schindling mit der Firma Unisys Deutschland GmbH mit Sitz in der Hattersheimer Phillip Reis Straße im Keltenpark eine neue Eiche gepflanzt. Die ungarische Eiche gilt als Klimabaum und verträgt heiße Sommer aber auch kältere Winter.

Ein Vertreter der Firma war im Sommer 2019 an die Stadt mit dem Wunsch nach einer Baumpflanzung, im Interesse des Gemeinwohls, herangetreten.

Aktuelle Baustellen im Stadtgebiet

Bauarbeiten an der 110-kV Stromtrasse gehen weiter

Die Kabelzugarbeiten für die Stromtrasse werden derzeit vorbereitet. Der Kabelzug soll noch im Februar begonnen werden.

Im Zuge dessen werden die Stromkabel in der 7. KW (vorrausichtlich 10./11.02.) und 8. KW (voraussichtlich 17./18.02.) angeliefert. Infolge dessen kann es zu kurzfristigen Beeinträchtigungen des Verkehrs kommen. Die Lieferungen erfolgen zu den jeweils vorbereiteten Muffengruben – Kleintieranlage sowie Hugo-Hoffmann-Ring. Sperrungen bzw. Absperrungen werden nicht benötigt.


Wiesbadener Straße/ Ecke Rossertstraße ab 25. Februar gesperrt

Aufgrund einer Trassenverlegung für ein Daten-Medien-Kabel muss die Wiesbadener Straße/ Ecke Rossertstraße vom 25. Februar bis vorraussichtlich 13. März für den Gesamtverkehr voll gesperrt werden. Eine Umleitungstrecke für Autofahrer(innen) ist entsprechend ausgeschildert.

Einhausung der Stadthalle läuft planmäßig

Die Gerüstarbeiten zur Einhausung der Hattersheimer Stadthalle laufen planmäßig. Mit der Einhausung können die Sanierungsarbeiten an der Außenhülle wetterunabhängig durchführt werden.

Während der voraussichtlich drei Monate dauernden Arbeiten muss der Fußweg zwischen der Halle und dem Kunstrasenplatz gesperrt werden, da die Einhausung bis in den Weg hineinragt.

Eine Umleitung des Fußweges wird ausgeschildert und führt von der Sossenheimer Straße, über den Rosenpark zum parallel des Schwarzbachs verlaufenden Fußweg. Von dort aus gibt es eine Verbindung zum Weg entlang der Mainzer Landstraße.

5. AWO Stadtlauf - Sponsoren gesucht!

Bereits zum 5. Mal veranstaltet die Arbeiterwohlfahrt Main-Taunus e.V. den Stadtlauf in Hattersheim. Die Anmeldung für Sonntag, 28. Juni,
9 Uhr ist bereits über myraceresult, die Homepage oder die Facebook-Seite der AWO möglich.

Die eingenommenen Startgebühren aller Läuferinnen und Läufer werden wie in den Vorjahren an Organisationen oder Projekte in der Umgebung gespendet. Deshalb ist die AWO auch in diesem Jahr wieder auf Spenden angewiesen.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt bei der Arbeiterwohlfahrt unter der Telefonnummer 06190 93568-0, per E-Mail: stadtlauf@awo-main-taunus.de oder auf der Homepage: www.awo-main-taunus.de.

Eddersheim feiert 875. Geburtstag

Festwoche vom 2. bis 9. August 2020

In diesem Jahr feiert Eddersheim seine Ersterwähnung vor 875 Jahren. Damit ist der kleinste Hattersheimer Stadtteil mit dem Ersterwähnungsjahr 1145 auch der jüngste. Hattersheim wurde 1132 erstmals urkundlich erwähnt, Okriftel bereits 1103.

Im Rahmen des traditionellen Fischerfestes wird dieses Ortsjubiläum mit einer Festwoche vom 2. bis 9. August 2020 gebührend gefeiert. Als Highlights sind unter anderen die Illumination der Staustufe, ein kostenloses Live-Konzert mit den „Brandy Beatles“, eine Outdoorausstellung und ein großes Abschlussfeuerwerk in Planung. Die vielen weiteren Programmpunkte werden in den kommenden Wochen mit dem Eddersheimer Vereinsring und den ortsansässigen Vereinen vorbereitet.

Zudem gibt die Stadt Hattersheim eine Festschrift über Eddersheim heraus, in dem die Geschichte des Ortsteils in kurzweiligen Artikeln zusammengefasst und mit historischen Fotos ergänzt wurde. Die Vorstellung ist für das Frühjahr 2020 vorgesehen. Mit der Herausgabe des Buches wird die Trilogie der Festschriften, die zu den Jubiläen von Okriftel und Hattersheim bereits erschienen sind, vervollständigt.

Zur Einstimmung in das Jubiläumsjahr gibt es den Jubiläumskalender zu kaufen, der in einer kleinen Zeitreise historische Ansichten von Eddersheim zeigt. Der Kalender ist für 8,75 € erhältlich bei: Bürgerbüro Stadtpunkt, KulturCenter Hattersheim, Rewe Alexander Kern in Okriftel, Kirchenladen St. Martinus, Buchhandlung Tolksdorf und EDEKA aktiv Markt Buch in Hattersheim.

Bautagebuch Erneuerungsarbeiten Südring

Bürgermeister Klaus Schindling ist es ein sehr wichtiges Anliegen, alle Betroffene sowie alle Interessierte bezüglich der Bauarbeiten des Südrings auf einem aktuellen Kenntnisstand zu halten.

Nähere Informationen erhalten Sie im Bautagebuch zur Erneuerung des Südrings.

Erzieher*innen gesucht!

Informationen zu den einzelnen Stellen und den Bewerbungsverfahren gibt es hier.

Bilder: Andrea Kreusch

Rathausgezwitscher: Hattersheim in den sozialen Netzwerken

Twittern und posten, das sind seit 1. September gängige Begriffe im Hattersheimer Rathaus. Die Stadt Hattersheim am Main ist in den sozialen Netzwerken facebook und twitter (#MainHattersheim) aktiv.