Einladung zum Informationsabend

Bürgermeister Klaus Schindling lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einem Informationsabend am

Dienstag, 26. November, 19 Uhr,
in das Begegnungszentrum Eddersheim, Propsteistraße 16 a,

ein.

Er informiert über Entwicklungs-möglichkeiten im Stadtteil Eddersheim und würde sich über eine zahlreiche Teilnahme sehr freuen.

Bürgerbefragung zur Sicherheitslage in Hattersheim am Main

Seit September 2018 ist die Stadt Hattersheim am Main nun schon Teil des KOMPASS-Programms, das vom Hessischen Innenministerium ins Leben gerufen wurde. Ziel dieses Angebots ist eine nachhaltig ausgerichtete Vernetzung und noch engere Zusammenarbeit zwischen Bürgerinnen und Bürgern, der Polizei und den Kommunen. Eine wichtige Maßnahme hierfür ist die Erstellung eines Sicherheitskonzeptes.

So fand bereits im April 2019 eine erste Sicherheitskonferenz statt, um eine ganzheitliche Situationsanalyse zur Sicherheit in Hattersheim am Main zu eruieren. Eingeladen waren ortsansässige Institutionen und Vereine sowie Vertreter der Kirchenverbände. Die Ergebnisse hieraus bilden einen Teil des Sicherheitskonzeptes.

Um auch die Erfahrungen der Hattersheimer*innen ins Sicherheitskonzept mit einfließen zu lassen, ist als nächster Schritt eine anonyme Bürgerbefragung geplant. Diese wird von Montag, 18. November bis Sonntag, 1. Dezember 2019 stattfinden. Hierfür werden, um ein repräsentatives Ergebnis zu erhalten, zufällig Personen ab 14 Jahren aus allen drei Stadtteilen ausgewählt und benachrichtigt. Diese haben die Möglichkeit, den Fragebogen innerhalb von vier Wochen entweder digital über die Hattersheimer Homepage oder auf Anfrage auch analog auszufüllen. Betreut und ausgewertet wird die Befragung von der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung. Die Ergebnisse liegen dann voraussichtlich im Februar/März 2020 vor.

Bürgermeister Klaus Schindling ist es wichtig, dass sich die Hattersheimer*innen in ihrer Heimatstadt wohl und sicher fühlen. „Daher ist es mir ein großes Anliegen, dass viele Fragebögen ausgefüllt werden. Denn nur so lassen sich möglichst passgenaue Sicherheitsmaßnahmen ableiten“, ist sich der Bürgermeister sicher und ruft die ausgewählten Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme auf.

Neue LED-Flutlichtanlage ist in Betrieb

Die Leuchten der Flutlichtanlage auf dem Fußballplatz des FC Germania Okriftel waren veraltet und hatten auch die eine oder andere Funktionsstörung. Daher wurde es Zeit, die Lampen gegen eine neue und effiziente LED-Beleuchtung zu ersetzen. Anfang November war die Fachfirma vor Ort. Sie montierten die großen alten Halogenstrahler ab und erneuerten sie an allen sechs Flutlichtmasten durch eine moderne LED-Beleuchtung.

Mit der neuen LED-Beleuchtung konnte die Anschlussleistung mehr als halbiert werden. Pro Jahr können so 7.275 Kilowattstunden eingespart werden, dies entspricht ca. 75 % des bisherigen Stromverbrauchs. „Die Stadt Hattersheim kommt mit der neuen LED-Beleuchtung auch besonders dem Klimaschutz entgegen. Innerhalb von 20 Jahren werden wir 85 Tonnen CO² einsparen, also 4,25 CO² Tonnen jährlich“, betont Bürgermeister Klaus Schindling.

Ab sofort können die Fußballspieler der verschiedenen Altersklassen wieder auf dem perfekt ausgeleuchteten neuen Kunstrasenplatz am Okrifteler Mainufer kicken und hoffentlich viele Heimtore schießen.

Das Projekt wurde mit 8.032 Euro vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Die Gesamtkosten beliefen sich auf 27.000 Euro.

Fastnachtssaison im Landratsamt eingeläutet

Obwohl es derzeit mit riesigen Schritten in Richtung Advent geht, hat auch noch eine andere Jahreszeit Einzug gehalten: So fiel am 11. November um 11:11 Uhr der Startschuss für die nächste Fastnachtssaison. Im Landratsamt wurde das am Samstag, 16. November mit dem Empfang der Fastnachtsverein-Vorstände des Main-Taunus-Kreises eingeläutet.

„Vorsicht! Wachsamer Nachbar“ auch in Hattersheim ein voller Erfolg

Nachdem im Laufe des Jahres in Eddersheim und Okriftel bereits die Aktion „Vorsicht! Wachsamer Nachbar“ von dem städtischen Präventionsrat und dem Präventionsrat Main-Taunus-Kreis durchgeführt worden ist, stand nun auch Hattersheim auf dem Programm. Tatkräftige Unterstützung gab es dabei von Bürgermeister Klaus Schindling, den polizeilichen Beratern, der Ordnungspolizei und den Sicherheitsberatern für Senioren.

Ziel der Aktion war die Aufklärung der Bürgerinnen und Bürger zum Thema Einbruchsprävention, die direkt auf Gefahrenpotenziale angesprochen wurden. So wurden gekippte Fenster, offenstehende Garagen und Steighilfen wie zum Beispiel Leitern als Einbruchsmöglichkeiten identifiziert. Zusätzlich dazu wurden direkte Hinweise und Informationsmaterial in Briefkästen geworfen.

„Gerade in der dunklen Jahreszeit sorgt eine aufmerksame Nachbarschaft für mehr Sicherheit“, so Bürgermeister Klaus Schindling. „Ich bin der festen Überzeugung, dass die Anwohnerinnen und Anwohner Hattersheims am Main eine solche Gemeinschaft bilden und auf ihre Mitmenschen achten.“

Ehrung langjähriger DRK-Mitglieder

Am Samstag, 16. November feierte der DRK-Ortsverein Hattersheim am Main seine traditionelle Jahresabschlussfeier. Langjährige Mitglieder wurden hier geehrt und allen Helferinnen und Helfern, dem Vorstand und den aktiven Einsatzkräften Danke gesagt.

Bundesweiter Vorlesetag am 15. November

Am Freitag, 15. November 2019, fand der 16. Bundesweite Vorlesetag statt. Auch in Hattersheim wurde wieder in Kitas vorgelesen, um damit den Kindern Lust aufs Lesen zu machen.

Zu diesem besonderen Tag wurde in der Stadtbücherei (Am Markt 7) ein gemütliches Lesezelt für alle Kinder aufgebaut, in dem es am Nachmittag Vorleseaktinoen für verschiedene Altersgruppen gab. Den Startschuss hierfür lieferte Stefan Käck, persönlicher Referent des Bürgermeisters, bereits am Vormittag, als er das Kinderbuch „Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der nicht einschlafen konnte“ zur Hand nahm, um den Kindern daraus vorzulesen. Ebenfalls am Freitag erzählte Bürgermeister Klaus Schindling in der Kita „SchokoLaden“ aus dem Kinderbuch „Die Geschichte vom kleinen Siebenschläfer, der nicht aufwachen wollte“.

Am Montag, 18. November war Erster Stadtrat Karl Heinz Spengler an der Reihe. Er las den Kindern in der städtischen Kindertagesstätte "Kleine Feldstraße" aus dem Buch „Die Streithörnchen“ vor.

(Foto u. a.: Hans Nietner)

Feierliche Gedenkstunde zum Volkstrauertag

Am Sonntag, 17. November 2019 wurde die Feierstunde zum diesjährigen Volkstrauertag am Ehrenmal auf dem Friedhof in Hattersheim begangen. Nach einer Ansprache von Bürgermeister Klaus Schindling wurde ein Kranz am Ehrenmal niedergelegt. Musikalisch umrahmt wurde die Gedenkstunde von der Chorgemeinschaft Hattersheim mit den Liedern „Ich steh in Waldesschatten“ von Joseph Freiherr von Eichendorff und „Vem kann segla“ von Gunnar Eriksson. Die Freiwillige Feuerwehr Hattersheim übernahm die Ehrenwache.

Hattersheim vor 30 Jahren - Mauerfall

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1989 fiel die Berliner Mauer, die 28 Jahre lang das Sinnbild für die deutsche Teilung war. Der Mauerfall läutete das Ende des Kalten Krieges und den Zerfall der Sowjetunion ein. Mit dem Beitritt der DDR zur BRD am 3. Oktober 1990 feierten die Deutschen die Wiedervereinigung. Ein langer Prozess – der bis heute andauert.

Im Sinne einer deutsch-deutschen Annäherung hatte sich die Stadt Hattersheim bereits seit dem Jahre 1982 um eine Partnerschaft mit einer Gemeinde oder Stadt in der DDR bemüht. Doch erst nach dem Mauerfall konnten diese Pläne in die Tat umgesetzt werden.

Weiterlesen …

Aktuelle Baustellen im Stadtgebiet

Bauarbeiten an der 110-kV Stromtrasse gehen weiter

Bereits seit Anfang Oktober führt die Syna GmbH auf dem Feld hinter der Vogelweidestraße Tiefbauarbeiten durch und stellt das Fundament für den Hochspannungsmast her. Die Vorarbeiten sind fast abgeschlossen, sodass Ende Oktober mit der Vormontage des Mastes begonnen wird. Im Laufe der 46. Kalenderwoche wird dann der neue Mast errichtet und der alte demontiert. Außerdem werden voraussichtlich ab dem 4. November die Arbeiten an der 110-kV Kabeltrasse wiederaufgenommen. Im Bereich hinter dem Hugo-Hoffmann-Ring und im Feld hinter der Vogelweidestraße werden die Muffengruben vorbereitet. Anfang des nächsten Jahres werden dann Kabelzugarbeiten sowie Kabelmontagearbeiten durchgeführt.

Die Syna GmbH bittet alle Anwohner*innen bei eventuell auftretendem Lärm um Verständnis. Natürlich wird durch die Baufirmen versucht, die Geräuschkulisse so gering wie möglich zu halten.

Straße "An der Fähre" ab Montag, 18. November gesperrt

In Höhe der Hausnummer 20 wird vom 18. bis 22. November die Straße "An der Fähre" zwischen Langasse und Jahnallee voll gesperrt. Die beschilderte Umleitung erfolgt über Jahnallee, Kirchgrabenstraße und Langgasse. Grund dafür ist die Herstellung eines Wasserhausanschlusses.

Einrichtung einer Baustellenampel auf der Mainstraße

Ab Dienstag, 19. November wird auf der Mainstraße in Höhe der Händelstraße und des Okrifteler Friedhofes für voraussichtlich zwei Wochen eine Baustellenampel eingerichtet. Die Ausfahrt der Händelstraße erfolgt in diesem Zeitraum über die Beethovenstraße. Grund hierfür ist der barrierefreie Umbau der dortigen Bushaltestelle. Eine Ersatzhaltestelle wird in nächster Umgebung eingerichtet.

Fußwegeachse wird in Hattersheim erneuert

Der Bau der Fußwegeachse zwischen der Hauptstraße und der Albanstraße läuft. Im Zuge dessen muss die Albanstraße von Mittwoch, 20. November bis voraussichtlich Mittwoch, 27. November für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Eine ausgeschilderte Umleitung führt die Autofahrer(innen) über die Weingarten-, Leonhard- und Schulstraße. Die Zufahrt zu den Grundstücken bleibt gegeben. Fragen, Anregungen oder Beschwerden nimmt Herr Schmidtmer unter der Telefonnummer 06190 970-174 entgegen.

Fußweg an Stadthalle ist gesperrt

Die Sanierung der denkmalgeschützten Stadthalle hat begonnen. Das Großprojekt umfasst beispielsweise die Instandsetzung der Fassade, des Dachs sowie der haustechnischen Anlagen und das Entfernen schadhafter Elemente und Baustoffe. Während der Baumaßnahme bleibt der Fußweg, der parallel zum Schwarzbach hin verläuft, gesperrt. Eine entsprechende Beschilderung ist vorhanden.

Sprechstunden in Hattersheim

In Hattersheim am Main werden in regelmäßigen Abständen Sprechstunden zu verschiedenen Themenbereichen angeboten. Die nächsten Termine sind die Folgenden:

 

  • Hattersheims Gleichstellungsbeauftragte Ingrid Unger bietet einmal im Monat eine Sprechstunde im Hattersheimer Rathaus (Zimmer 3-3-19. 1. OG) an. Der nächste Termin findet statt am Dienstag, 19. November von 14:00 bis 15:30 Uhr.

  • Im Rahmen der Bürgersprechstunde haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, ihre Anliegen und Anregungen direkt mit Herrn Schindling zu bereden. Diese findet am Mittwoch, 20. November von 16 bis 18 Uhr in der Kita Kleine Feldstraße, Kleine Feldstraße 8, statt.

  • Der Energieberater des Main-Taunus-Kreises, Herr Amine Aimut, bietet regelmäßig kostenlose Termine zur Energieberatung in Hattersheim an. Der nächste Termin ist am Mittwoch, 20. November von 15 bis 18 Uhr im Bürgerbüro "Stadtpunkt", Bahnhofsplatz 1.

  • Für Jungunternehmer*innen und Unternehmensnachfolger*innen wird eine kompetente Unterstützung im Rathaus angeboten. Die letzte Sprechstunde für Existenzgründer*innen in diesem Jahr findet am Dienstag, 3. Dezember in der Zeit von 14 bis 17 Uhr im ersten Stock des Hattersheimer Rathauses, Im Nassauer Hof
    1 – 3, statt. Anmeldungen nimmt Ana Millán-Rosell, Telefon: 06190 970-267, E-Mail, bis Mittwoch, 27. November 2019, entgegen.

Informationen zu diesen und noch weiteren Sprechstunden gibt es hier.

Bautagebuch Erneuerungsarbeiten Südring

Bürgermeister Klaus Schindling ist es ein sehr wichtiges Anliegen, alle Betroffene sowie alle Interessierte bezüglich der Bauarbeiten des Südrings auf einem aktuellen Kenntnisstand zu halten.

Nähere Informationen erhalten Sie im Bautagebuch zur Erneuerung des Südrings.

Erzieher*innen gesucht!

Informationen zu den einzelnen Stellen und den Bewerbungsverfahren gibt es hier.

Bilder: Andrea Kreusch

Rathausgezwitscher: Hattersheim in den sozialen Netzwerken

Twittern und posten, das sind seit 1. September gängige Begriffe im Hattersheimer Rathaus. Die Stadt Hattersheim am Main ist in den sozialen Netzwerken facebook und twitter (#MainHattersheim) aktiv.