Freibad startet mit neuem Kassensystem in die Saison

Wer in diesem Jahr das Hattersheimer Freibad betritt, der wird im ersten Moment sicher zweimal hinschauen, denn es gibt einige Neuerungen im Eingangsbereich sowie beim Kassensystem.

Neben der mit Personal besetzten Kasse können Badegäste künftig ihre Eintrittskarten auch selbst an einem Verkaufsautomaten lösen und das Bad dann direkt über das Drehkreuz betreten. Auch alle, die eine Saisonkarte besitzen, können dann den Eingang am Drehkreuz nutzen.

Wegfallen wird in diesem Jahr die 11er-Karte. Inhaber einer solchen Karte können die verbliebenen Einzeleintritte noch aufbrauchen, müssen dazu allerdings die mit Personal besetzte Kasse nutzen. Abgelöst werden die 11er-Karten von Guthabenkarten, die in drei Varianten angeboten werden. Es gibt eine Guthabenkarte zu 20 Euro mit einer Ermäßigung von 5 Prozent auf Einzeleintritte, eine Guthabenkarte zu 35 Euro mit einer Ermäßigung von 10 Prozent auf Einzeleintritte und eine Guthabenkarte für 50 Euro mit einer Ermäßigung von 15 Prozent auf Einzeleintritte. Die Eintritte der Guthabenkarte können an der mit Personal besetzten Kasse wie auch am Automaten gelöst werden, die Prozente werden bei der Bezahlung mit der Guthabenkarte direkt abgezogen. Ein weiterer Vorteil: Badegäste können sich das aktuelle Restguthaben jederzeit am Kassenautomat anzeigen lassen – so behalten auch Familien, Gruppen oder Kindergeburtstage im Freibad den Überblick. Der ausgewählte Tarif spielt dabei keine Rolle, Erwachsene- und Kindereintritte lassen sich in einem Vorgang auswählen und mit der Guthabenkarte bezahlen. Abgebucht werden die ermäßigten Preise und jeder erhält einen eigenen Beleg für den Durchgang am Drehkreuz.

Im Zuge der Umstellung der Eingangssituation gingen die Stadtwerke auch das Thema Schließfächer an. Ein Großteil der Schließfächer wurde umgerüstet und funktioniert jetzt mit dem Einwurf einer 2- Euro-Münze. Die Münze dient als Pfand und wird beim Öffnen des Schließfaches wieder ausgeworfen.

Reinigung der Weiheranlage

Die Grünflächenabteilung der Stadt arbeitet daran, dass der Weiher und der Bachlauf bis zu den Klassikertagen Ende Mai wieder laufen werden. Die Sanierung des Fontänenpumpenschachtes wird am 23. April beginnen. Danach wird das System für die Saison wieder in Betrieb genommen. Die aufwendige Sanierung des Weihers selbst kann dieses Jahr noch nicht erfolgen.

„Europa im Garten“: Start des GartenRheinMain-Programms

Das Jahresthema der Reihe „GartenRheinMain“ der KulturRegion FrankfurtRheinMain, an der sich Hattersheim schon lange beteiligt, wurde durch das Europäische Kulturerbejahr 2018 angeregt. Der gewählte Schwerpunkt will die europäischen Einflüsse auf unsere regionale Gartenkultur in den Fokus stellen. Hattersheim kann zwar nicht mit englischen Landschaftsgärten, französischen Barockgärten oder italienischen Renaissancegärten glänzen, aber mit kleinen feinen Gärten. Einer dieser Gärten ist beispielsweise der denkmalgeschützte Nassauer-Hof-Garten, in dem im Juni Hattersheimer Mokka zubereitet und am Jubiläumswochenende im September bei einer Führung über das Sanierungskonzept und die Pflanzungen informiert wird. Passend zum Thema begeben sich die Lesemäuse auf Reisen und erforschen unter anderem das Okrifteler Wäldchen, während ihre Eltern zur selben Zeit die Möglichkeit haben bei einer Führung der Frage auf den Grund zu gehen: Wie deutsch ist die deutsche Eiche oder die Linde am Brunnen vor dem Tore?

Ein Faltblatt mit allen von der Stadt Hattersheim, dem KulturForum, der Hatters-heimer Wohnungsbau GmbH und dem Stadtteilbüro organisierten Veranstaltungen finden Sie zum Download hier. Das interessante Jahresprogramm von GartenRheinMain versammelt Veranstaltungen, die von April bis Dezember in unserer Region stattfinden. Das Programmheft liegt in vielen Hattersheimer Verwaltungsstellen sowie im KulturCenter, Am Markt 7, aus oder kann auf Wunsch gerne zugeschickt werden (Telefon: 06190 970-235).

Okrifteler Fähre startet in die neue Saison

Die Okrifteler Fähre startet am Samstag, 28. April, in die neue Fährsaison. Somit können Fußgänger und Radfahrer wieder von Okriftel über den Main nach Kelsterbach „schippern“. Die Anlegestelle befindet sich am Bootshaus, an der Jahnallee in Okriftel.

Fußgänger, Fahrräder, Mofas, Kleinkrafträder, Handwagen und Kinderwagen können jeden Samstag, Sonntag und an Feiertagen in der Zeit von 10 bis 20 Uhr den Main mit der „Okriftel“ überqueren; an Werktagen nur nach Vereinbarung. Sonderfahrten können direkt mit mit der Firma Bockhacker, Telefon: 06190 89200, vereinbart werden.

Generell ist zu beachten, dass bei starkem Regen oder Frost keine Fahrten stattfinden.

Die Kosten betragen für Erwachsene und Kinder ab zwölf Jahren 70 Cent, für Kinder von vier bis einschließlich elf Jahren 50 Cent. Kinder unter vier Jahren werden kostenfrei befördert. Die Mitnahme von Fahrrädern, Mofas, Handwagen, Kinderwagen, Kleinkrafträdern bis zu 50 ccm u. ä. kostet jeweils 30 Cent mehr.

Jugendschöffen gesucht

Für die Amtsgerichte Frankfurt, Königstein und Wiesbaden werden Jugendschöffinnen und -schöffen für die Wahlperiode 2019 bis 2023 gesucht. Interessierte müssen die deutsche Staatsangehörigkeit haben und sollten in der Jugenderziehung befähigt und erfahren sein. Ferner sollen die Personen nicht jünger als 25 Jahre und nicht älter als 69 Jahre sein.

Bewerbungen für das Jugendschöffenamt werden bis 4. Mai 2018 bei der Stadt Hattersheim am Main, Allgemeine Ordnungsbehörde, Im Nassauer Hof 1 – 3, 65795 Hattersheim am Main, entgegengenommen. Rückfragen beantwortet Michaela Dankert unter der Rufnummer: 06190 970-147.

Das Bewerbungsformular sowie ein Merkblatt mit allen weiteren Informationen und Voraussetzungen kann hier heruntergeladen werden.

Die eingegangenen Bewerbungen werden an den Jugendhilfeausschuss des Main-Taunus-Kreises zur Beschlussfassung vorgelegt.

Noch freie Plätze für Theaterabend im Haus der Vereine

Foto: Nicole Brühl

„Aufguss“‘ so lautet der Titel der Komödie, die am 29. April um 20 Uhr im Haus der Vereine in Okriftel zu sehen sein wird. Zu den Schauspielern gehören bekannte Fernsehgrößen wie Hugon Egon Balder, Jeanette Biedermann und Tanja Schuhmann. Die Karten für den Theaterabend kosten zwischen 16 und 20 Euro und können in der Vorverkaufsstelle, dem KulturCenter (Hattersheim, Am Markt 7), erworben werden. Tel.: 06190 979156, E-Mail. Weitere Informationen finden Sie hier.

Saisonkarten für das Freibad können vorbestellt werden

Freibadkarten für die Saison 2018 können ab sofort über dieses Word-Formular vorbestellt werden.

Wie in den Medien bereits berichtet wurde, wird für die kommende Saison ein neues Kassensystem im Freibad Hattersheim installiert. In diesem Zusammenhang gibt es auch neu gestaltete und mit Barcode versehene Eintrittskarten im Scheckkartenformat. Durch die Einführung dieses neuen Systems können die bisherigen Karten nicht mehr verwendet werden, d. h. auch alte Saisonkarten können nicht mehr verlängert werden. Aus diesem Grund bieten die Stadtwerke ab sofort die Möglichkeit an, eine neue Saisonkarte zu beantragen. Das Formular kann auf Anfrage auch per E-Mail zugeschickt werden.

Das neue System soll im April installiert werden, so dass alle beantragten Saisonkarten im Laufe des Aprils gefertigt werden. Die Antragsteller werden schriftlich benachrichtigt, wenn sie die Karten im Bürgerbüro Stadtpunkt abholen können. Hierbei ist zu beachten, dass Passfotos der Karteninhaber bzw. -nutzer eingelesen werden müssen. Über eine Kamera können die Antragsteller auch direkt vor Ort fotografiert werden.

Für Fragen und weitere Informationen steht Peter Fischer von den Stadtwerken gerne zur Verfügung. Er ist erreichbar unter der Telefonnummer 06190 970-184 oder per E-Mail unter peter.fischer@hattersheim.de.

Rathausgezwitscher: Hattersheim in den sozialen Netzwerken

Twittern und posten, das sind seit 1. September gängige Begriffe im Hattersheimer Rathaus. Die Stadt Hattersheim am Main ist in den sozialen Netzwerken facebook und twitter (#MainHattersheim) aktiv.