Abschnitte des Schwarzbachs werden renaturiert

Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie

In Okriftel werden ab nächsten Montag, 3. August 2021 bis voraussichtlich Ende September 2021 mehrere Abschnitte des Schwarzbaches renaturiert.

Auf einer Länge von etwa 600 Meter oberhalb und unterhalb des Okrifteler Wehres werden diverse Arbeiten zur Verbesserung der Gewässerstruktur durchgeführt. Dabei geht es im Wesentlichen um die Beseitigung der wiesenseitigen Böschungssicherungen aus Beton und Basaltsteinen. Die Arbeiten finden überwiegend im Gewässerbett statt. Die Wiesen werden als Zufahrt zum Gewässerbett und an den Gehölzsaum genutzt.

Aufgrund der Arbeiten ergeben sich folgende Verkehrsbehinderungen: Die Brücke am Okrifteler Wehr wird während der gesamten Bauzeit für Radfahrer*innen und Fußgänger*innen gesperrt sein, ebenso der Parkplatz des CCM / Schützenvereins Okriftel. Die Zufahrt über den Mühlgrabenweg ist eingeschränkt. Der Schwarzbachweg kann aber während der gesamten Bauzeit genutzt werden.

Die Arbeiten sind Teil der Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie am Schwarzbach und für die Kommunen verpflichtend.

Streckensperrung S-Bahnlinie S1 vom 31. Juli bis 23. August 2021

Schienenersatzverkehr zwischen Hochheim und Frankfurt-Höchst

Die Deutsche Bahn AG informiert, dass die Strecke der S-Bahn S1 vom 31. Juli um 01:30 Uhr bis 23. August um 03:45 Uhr zwischen Hochheim und Frankfurt-Höchst nicht verkehrt. Stattdessen wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Grund für die Sperrung sind Gleisarbeiten zwischen Frankfurt-Höchst und Flörsheim. Es werden Schienen und Schwellen ausgewechselt und das Gleisbett gereinigt. Weiterhin werden in Frankfurt-Höchst Weichen erneuert und in Flörsheim Schallschutzwände errichtet.

Weitere Informationen zur Sperrung können Sie dem vom RMV bereitgestellten PDF entnehmen: Schienenersatzverkehr S1 31.7.-23.8.

Allen Fahrgästen wird grundsätzlich empfohlen, sich in der elektronischen Fahrplanauskunft (www.rmv.de oder www.bahn.de) über die aktuellen Fahrtmöglichkeiten zu informieren. Weitere Auskünfte erhalten Interessierte unter der Mailadresse Baustellen-spnv@rmv.de .

Die Deutsche Bahn AG bittet alle Betroffenen um Verständnis für die auftretenden Unannehmlichkeiten.

Jugendkreativwoche und Fotowettbewerb kamen sehr gut an

Preisverleihung Fotowettbewerb findet am Freitag, 30. Juli im Bürgergarten statt

In der vergangenen Woche fand in Hattersheim die Jugendkreativwoche als Ferienangebot für Jugendliche statt. Durch die Kooperation der Stadt Hattersheim mit dem KulturForum Hattersheim e.V. und dem Stadtteilbüro Hattersheim konnte eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Woche realisiert werden. Insgesamt nahmen knapp 70 Jugendliche an den verschiedenen Kursen teil.

Unter anderem konnte ein Graffiti-Workshop besucht, oder ein hairstyling-Kurs absolviert werden. Am Freitag, 23. Juli erfolgte als Wochenabschluss eine Präsentation der Ergebnisse aus den Workshops, zu denen Freunde, Familien und die Teilnehmer der anderen Kurse zahlreich erschienen sind. Beispielsweise haben die Kursteilnehmer des Theater-Workshops einen Film aufgenommen, den sie vor Ort auf Tablets vorführten. Zudem wurden Fotos verschiedener Angebote gezeigt und die Kursleiter des Cocktail-Workshops hielten für alle Besucher alkoholfreie Cocktails bereit.

Zeitgleich mit der Jugendkreativwoche fand bereits zum 2. Mal ein Fotowettbewerb für Kinder und Jugendliche aus Hattersheim statt. Insgesamt sind etwa 500 Fotos von mehr als 70 Kindern und Jugendlichen eingereicht worden.

Am Freitag, 30. Juli 2021 werden um 16 Uhr die Preise für die Gewinner*innen des Fotowettbewerbs der Stadt Hattersheim am Main überreicht. Die Verleihung findet im Bürgergarten des Nassauer Hofes, Im Nassauer Hof 1-3 (Zugang über Lindenstraße oder Sarceller Straße) statt.

Die Jury, bestehend aus dem Erstem Stadtrat Karl Heinz Spengler, dem Kunstlehrer der Heinrich-Böll-Schule und Leiter der Fotografie-AG des Ganztagsbereichs der Schule Julien Grawitter, der Mitarbeiterin der städtischen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Hobbyfotografin Annika Kitzmann, der Künstlerin Clara Schuster und einem der Gewinner*innen aus dem letzten Jahr, Léon Behnke, hat die je 15 besten Bilder der unterschiedlichen Altersgruppen ausgewählt. Die Jury hatte bei der Auswahl der Favoriten bei so vielen kreativen Umsetzungen keine leichte Aufgabe.

Erster Stadtrat Karl Heinz Spengler freut sich zusammen mit den Verantwortlichen der Mobilen Jugendarbeit Hattersheim über die schönen und kreativen Ergebnisse: „Der Fotowettbewerb kam bereits im vergangenen Jahr sehr gut an. Auch in diesem Jahr sind wir von der regen Teilnahme der Hattersheimer Kinder und Jugendlichen begeistert. Man merkt, wie viel Mühe und Engagement hinter den einzelnen Bildern steckt. Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und hoffen, viele von ihnen am Freitag begrüßen zu dürfen.“

Anschließend an die Preisverleihung können die Gewinnerfotos und viele weitere Einsendungen in der Galerie im Nassauer Hof bestaunt werden. Die Ausstellung ist von Freitag, 30. Juli bis Sonntag, 1. August jeweils von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Für den Besuch der Ausstellung wird ein negativer Corona-Test benötigt. Sowohl bei der Preisverleihung als auch der Ausstellung besteht die Pflicht zur Kontaktdaten-erfassung und zum Tragen einer medizinischen Maske für alle Personen ab 6 Jahren. Alle Teilnehmer*innen, die dieses Jahr leider nicht gewonnen haben, können sich am Wochenende aber einen Trostpreis beim Besuch in der Galerie abholen.

Feier zum Eddersheimer Ortsjubiläum und Fischerfest auf nächstes Jahr verschoben

Die Anzahl der Corona-Infektionen lässt es leider nicht zu, dass wir in diesem Jahr schon wieder große Feste feiern können. Aus diesem Grund fallen sowohl die 875-Jahr-Feier von Eddersheim sowie das beliebte Fischerfest, das traditionell am zweiten Augustwochenende gefeiert wird, in diesem Jahr nochmal aus. Beide Veranstaltungen sollen aber im kommenden Jahr nachgeh

„Die Infektionszahlen sind zurzeit zwar in einem moderaten Bereich und die Impfungen gegen das Corona-Virus kommen weiter voran, wenn auch langsamer als erhofft. Für Großveranstaltungen wie dem Festwochenende zum Eddersheimer Ortsjubiläum ist es aber noch zu früh“, ist sich Bürgermeister Klaus Schindling der sensiblen Lage bewusst und ergänzt: „Das Infektionsgeschehen kann sich schnell ändern. Wir müssen abwarten, wie sich die Zahlen, insbesondere nach den Sommerferien, entwickeln. Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass wir im kommenden Jahr alle liebgewonnenen Veranstaltungen wieder im gewohnten Umfang und mit vielen Gästen feiern können“.

Ab sofort: Impfen ohne Termin im Impfzentrum und im Landratsamt

Angebot gilt auch für Jugendliche ab 12 Jahren

In einer Pressemitteilung hat der Main-Taunus-Kreis darüber informiert, dass sich ab sofort Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum des Main-Taunus-Kreises und in der kommenden Woche auch im Landratsamt impfen lassen können. Dadurch sollen bürokratische Hürden reduziert werden.

Das Angebot gilt nur für Erstimpfungen. Zur Verfügung stehen die Impfstoffe von BionTech/Pfizer und Moderna. Impfwillige können sich täglich zwischen 8:00 Uhr und 20:00 Uhr im Impfzentrum des Main-Taunus-Kreises melden.

An Samstagen werden ab dem 24. Juli ebenfalls ohne Terminvergabe von 12.30 Uhr bis 20.00 Uhr Impfungen für alle Personen ab 18 Jahren mit dem Vakzin von Johnson & Johnson angeboten

Zudem werden vom 26. bis 30. Juli im Landratsamt in Hofheim Impfungen mit Johnson & Johnson angeboten. Die Impfmöglichkeit besteht von Montag bis Donnerstag jeweils von 8.30 bis 16.00 Uhr und am Freitag von 8.30 bis 13.30 Uhr. Eine vorherige Terminabsprache ist auch hier nicht erforderlich.

Zu allen Impfungen müssen der Personalausweis oder Reisepass, der Impfpass sowie die ausgefüllten Aufklärungsbögen mitgebracht werden, die auf der Seite des Robert-Koch-Instituts heruntergeladen werden können: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/Aufklaerungsbogen-Tab.html .

Personen unter 18 Jahren müssen den Aufklärungsbogen von einem Elternteil unterschreiben lassen. Wer unter 16 Jahre alt ist, muss zudem von einem Elternteil begleitet werden.

Weitere Informationen hat der Main-Taunus-Kreis unter https://www.mtk.org/MTK-startet-Impfoffensive-9790.htm zur Verfügung gestellt.

Hilfe für die vom Hochwasser betroffenen Gebiete in Deutschland

Hilfsunternehmen bitten um Geld- statt Sachspenden

In Teilen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz kam es in der vergangenen Woche zu Überschwemmungen mit stellenweise verheerendem Ausmaß. Die Hattersheimer Stadtverwaltung erreichen seitdem sehr viele Anfragen von besorgten Mitbürger*innen, die mit Sach- oder Geldspenden unterstützen möchten und fragen, wohin sie sich wenden können.

Da mittlerweile ausreichend Sachspenden vorhanden sind, bitten die beteiligten Hilfsunternehmen aufgrund der aktuellen Lage an den Unglücksorten nun vorzugsweise um finanzielle Unterstützung.

„Wir sind gerührt davon, wie viele Hattersheimerinnen und Hattersheimer helfen möchten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung in dieser außergewöhnlichen Situation. Natürlich existieren viele verschiedene Spendenaktionen von unterschiedlichen Organisationen. Nicht alle von ihnen sind vertrauenswürdig. Daher möchte ich Sie bitten, sich im Vorhinein aus verlässlichen Quellen zu informieren, über welches Hilfsprojekt Ihre Spenden auch wirklich dort ankommen, wo sie benötigt werden“, so Hattersheims Bürgermeister Klaus Schindling.

Die Stadtverwaltung Hattersheim schließt sich an dieser Stelle besonders dem Aufruf der "Aktion Deutschland Hilft" an. Diese ist ein Zusammenschluss von 23 deutschen Hilfsorganisationen, darunter beispielsweise der Arbeiter-Samariter-Bund, AWO International, die Johanniter-Unfall-Hilfe oder der Malteser Hilfsdienst. Auf der Seite www.aktion-deutschland-hilft.de finden Sie weitere Informationen zur Aktion.

Wenn Sie die „Aktion Deutschland Hilft“ mit einer Geldspende unterstützen möchten, nutzen Sie bitte das folgende Spendenkonto:

IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30
BIC: BFSWDE33XXX
Bank: Bank für Sozialwirtschaft
Stichwort: ARD/ Hochwasser

Auch der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) hat mit Unterstützung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) eine Spendenaktion unter dem Titel „Städte und Gemeinden helfen in der Hochwasserkatastrophe“ gestartet. Für weitere Informationen zur Aktion und um eine Spende abzugeben, nutzen Sie bitte den folgenden Link: https://www.drk.de/dstgb

Das KulturForum Hattersheim e.V. geht mit gutem Beispiel voran und hat bereits Spenden gesammelt. Der Vorstand rund um die Vorsitzenden Hans Franssen und Karl Heinz Spengler sowie den Geschäftsstellenleiter Daniel Neumann freut sich, dass die Einnahmen der Veranstaltungen vom vergangenen Wochenende als finanzielle Unterstützung für die vom Hochwasser betroffenen Gebiete verwendet und bereits auf ein Spendenkonto eingezahlt werden konnten.

Die Hattersheimer Stadtverwaltung bedankt sich herzlich bei allen Mitbürger*innen, die die Arbeit der Hilfsorganisationen finanziell unterstützen möchten.

luca Schlüsselanhänger – Ab sofort auch ohne Smartphone bei einem luca-Standort einchecken

Die Betreiber der luca-App haben ein neues Angebot für Nutzer*innen, die kein Smartphone zur Verfügung haben. Der luca Schlüsselanhänger kann mithilfe eines personalisierten QR-Codes die Daten der Inhaber*innen beim Betreten einer luca-Location erfassen. Damit ist eine verschlüsselte und sichere Kontaktdaten-übermittlung sichergestellt und das ohne, dass man ein Formular ausfüllen muss.

Um den Schlüsselanhänger zu personalisieren, muss er über die Registrierungs-Website https://app.luca-app.de/registerBadge/ erfasst werden. Nach der Eingabe der Seriennummer und der Kontaktdaten der Besitzerin bzw. des Besitzers kann die Registrierung abgeschlossen werden.

Der QR-Code wird beim Betreten eines luca-Standortes von den Betreibern gescannt und damit die Kontaktdaten der Inhaberin bzw. des Inhabers erfasst. Ob die luca-Location dieses neue Verfahren bereits anbietet, sollte vorab geprüft werden.

Die Seriennummer des Schlüsselanhängers dient dazu, den Anhänger zu registrieren und um im eigenen Infektionsfall die luca-Historie an das Gesundheitsamt zu übermitteln.

Interessierte können sich den luca-Schlüsselanhänger ab sofort am Empfang des Hattersheimer Rathauses, Im Nassauer Hof 1 – 3, abholen. Sollte kein Internetzugang vorhanden sein, sind bei Bedarf die städtischen Mitarbeiter*innen gerne bei der Registrierung behilflich. Die Öffnungszeiten des Empfangs im Rathaus sind: Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr, Montag, Dienstag und Donnerstag von 13 bis 16 Uhr sowie Mittwoch von 15 bis 18 Uhr.

Überarbeitung der hessischen Corona-Schutzverordnung

Weitere Lockerungen auch für den Main-Taunus-Kreis seit Donnerstag, 22. Juli

In einer Pressekonferenz am 19. Juli hat Ministerpräsident Volker Bouffier weitere Lockerungen der aktuell gültigen Regeln in Hessen vorgestellt. Diese gelten ab Donnerstag, 22. Juli im ganzen Bundesland. Zwar sei die Pandemie nicht vorbei und die Delta-Variante des Virus breite sich auch hier aus. Allerdings sei die Belastung in den Krankenhäusern gering, die Inzidenzen seien nach wie vor niedrig und die Impfungen schritten gut voran. Auf dieser Basis könne man sich weitere wohlüberlegte Öffnungsschritte erlauben.

Die Erleichterungen gelten in denjenigen Kreisen, in denen die Inzidenz unter 35 liegt. Übersteigt ein Kreis den Wert, sollen die bisherigen Einschränkungen wieder greifen.

Unter anderem gelten die im Folgenden aufgelisteten zusätzlichen Lockerungen ab Donnerstag, 22. Juli. Eine Testpflicht besteht dabei immer nur für Kinder über 6 Jahren. Bei den Kontaktbeschränkungen zählen jeweils vollständig geimpfte oder genesene Personen sowie Kinder bis einschließlich 14 Jahre nicht zur maximalen Teilnehmerzahl.

  • Gastronomie: Die Testpflicht im Innenbereich entfällt. Eine Maskenpflicht gilt weiterhin bis zum Sitzplatz.
  • Übernachtungen: Lediglich bei Anreise wird ein negativer Test, Impf- oder Genesenennachweis benötigt.
  • Veranstaltungen: Ohne Genehmigung sind im Innenbereich nun bis zu 750 Personen erlaubt. Allerdings ist ab einer Teilnehmerzahl von 100 Personen ein negativer Test, Impfnachweis oder Genesenennachweis nötig. Im Außenbereich dürfen maximal 1.500 Menschen ohne Genehmigung zusammenkommen. Größere Veranstaltungen bleiben genehmigungspflichtig.
  • Tanzveranstaltungen: Weiterhin dürfen Tanzveranstaltungen nur im Außenbereich stattfinden. Allerdings verkleinert sich die benötigte Fläche pro Person von 10 auf 5 Quadratmeter.

„Die Inzidenzen steigen zwar, allerdings auf niedrigem Niveau. Das erlaubt der hessischen Landesregierung, weitere Erleichterungen zu beschließen. Klar ist jedoch, dass wir das Geschehen weiterhin im Auge behalten und notfalls auch wieder Lockerungen zurücknehmen müssen, wenn sich die Lage wieder verschlechtern sollte. Für den Moment sind wir aber dankbar, ein wenig durchatmen und ein Stück zur Normalität zurückkehren zu können.“, so Hattersheims Bürgermeister Klaus Schindling.

Die neue Verordnung gilt zunächst bis zum 19. August.

Die hessische Landesregierung ruft weiterhin dazu auf, sich vor allem in der jetzigen Urlaubssaison regelmäßig testen zu lassen. Das Impfen bleibe die wichtigste Maßnahme gegen die Ausbreitung der Virusvarianten.

Unter https://www.hessen.de/fuer-buerger/aktuelle-informationen-zu-corona-hessen können sich alle interessierten Bürger*innen über die neuen Maßnahmen informieren und die aktuellen Verordnungen einsehen.

Coronavirus-Schutzverordnung (Stand 22.07.2021)

Auslegungshinweise CoSchuV (Stand 26.07.2021)

Die Stadtbücherei hat wieder geöffnet

Literaturbegeisterte können bis auf weiteres an zwei Tagen in der Woche wieder ihre Wunschmedien persönlich ausleihen. Das Team der Stadtbücherei öffnet dienstags von 10 bis 13 Uhr und donnerstags von 15 bis 18 Uhr wieder die Türen. Zum Schutz der Besucherinnen und Besucher sowie des Personals ist es jedoch unabdingbar, dass bestimmte vorgegebene (Hygiene-)Regeln eingehalten werden:

Beim Besuch der Bücherei ist zu beachten:

  • Die Voraussetzungen zum Betreten der Bücherei sind ein gültiger Impfnachweis über eine vollständige Corona-Impfung (digital oder auf Papier), Nachweis dass man von Corona genesen ist (nicht älter als 6 Monate) oder ein tagesaktueller negativer Corona-Test (verpflichtend ab sechs Jahren).
  • Ebenso wird eine Kontaktverfolgung online über die LUCA-App erfolgen
  • Es dürfen sich bis zu zwölf Personen gleichzeitig in der Bücherei aufhalten, Personen zählen ab 6 Jahren.
  • Der gebotene Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen verschiedener Hausstände muss auch in den Räumen der Bücherei eingehalten werden.
  • In der Stadtbücherei ist eine medizinische Maske zu tragen, hiervon ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren.
  • Die Besucherinnen und Besucher werden gebeten, sich nicht länger als notwendig in der Bücherei aufzuhalten.

Der seit Frühjahr 2020 etablierte Vorbestell-Service wird weiterhin zusätzlich angeboten. Unter der Telefonnummer 06190 970-280 oder über die Mailadresse vorbestellungen@hattersheim.de können bis zu fünf verfügbare Medien geordert werden (Vorbestellungen können bis 12 Uhr am Vortag berücksichtigt werden). Die Nutzerinnen und Nutzer können bei der Vorbestellung noch drei Alternativen angeben, falls von den fünf gewünschten Medien nicht alle verfügbar sein sollten.

Die Bestellungen werden in Tüten verpackt und können donnerstags in der Zeit von 15 bis 18 Uhr und dienstags in der Zeit von 10 bis 13 Uhr gegen Vorlage der LeseCard oder des Personalausweises bei der Stadtbücherei abgeholt werden.

Vom 16.08.2021 - 29.08.2021 hat die Bücherei geschlossen, in diesem Zeitraum werden auch keine Vorbestellungen bearbeitet oder ausgegeben.

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Ende Juli macht das Sondermüllfahrzeug in Hattersheim Halt

Die Stadtwerke Hattersheim informieren

Das Sondermüllfahrzeug der RMA (Rhein-Main Abfall GmbH) macht im Juli Halt in Hattersheim, und zwar am Samstag, 31. Juli, in der Zeit von 8:30 bis 11:00 Uhr.

Dann steht das Fahrzeug im ausgeschilderten Bereich auf dem kleinen Parkplatz am Jugendzentrum Hattersheim (Karl-Eckel-Weg).

Zuletzt kam es aufgrund von parkenden Autos auf dem Stellplatz zu Problemen. Deshalb wird dringend darum gebeten, den mit Haltverbot gekennzeichneten Parkbereich des Sondermüllfahrzeugs für die genannten Zeiten freizuhalten!

Bei Fragen sind die Stadtwerke Hattersheim unter den Telefonnummern 06190 970-290 und 970-269 zu erreichen.

Sprechstunden in Hattersheim am Main

In Hattersheim am Main werden in regelmäßigen Abständen Sprechstunden zu verschiedenen Themenbereichen angeboten. Aufgrund der Corona-Pandemie können die Beratungen aktuell nur telefonisch angeboten werden.

Die nächsten Termine sind die Folgenden:

  • Existenzgründerberatung
    Für Jungunternehmer und Unternehmensnachfolger wird erneut eine kompetente Unterstützung angeboten. Die nächste telefonische Sprechstunde für Existenzgründer*innen findet am Dienstag, 3. August 2021, von 14 bis 17 Uhr statt.

    Die Beratung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung von Existenzgründungen VFE e. V. in Kelkheim. Das Angebot steht auch Unternehmer*innen offen, deren Gründung nicht länger als zwei Jahre zurückliegt. Eine Expertin beantwortet Fragen zur Unternehmensführung, zum Geschäftsplan, zum Marketing und zu allen anderen Fragen rund um die Unternehmensgründung und -führung. Die Teilnahme ist kostenlos.

    Um allen Ratsuchenden ausreichend Zeit zur Verfügung zu stellen, wird um eine Anmeldung bis 28. Juli 2021 bei der Stabsstelle Wirtschaftsförderung gebeten, Ansprechpartnerin ist Ana Millán-Rosell Telefon: 06190 970-267. Anfragen sind auch per E-Mail unter wirtschaftsfoerderung@hattersheim.de möglich.

  • Sprechstunde der Gleichstellungsbeauftragten
    Ingrid Unger, Hattersheims Gleichstellungsbeauftragte, bietet ihre Sprechstunde einmal im Monat immer an einem Dienstag von 14 bis 15:30 Uhr an. In den vertraulichen Einzelgesprächen berät und hilft sie Frauen unabhängig und kostenfrei.

    Ansprechpartnerin im Büro der Gleichstellungsbeauftragten ist Désirée Scheuer. Sie ist dienstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs von 12 bis 18 Uhr und donnerstags von 10 bis 16 Uhr telefonisch unter der Rufnummer 06190 970-139 erreichbar.

    Der nächste telefonische Sprechstundentermin ist am:
    Dienstag, 31. August 2021

Informationen zu diesen und noch weiteren Sprechstunden gibt es hier.

Aktuelle Baustellen in Hattersheim

Vollsperrung Stefanstraße vom 5. Juli bis 6. August

Die Stefanstraße in Hattersheim wird aufgrund einer Kranstellung vom
5. Juli bis 6. August in Höhe der Hausnummer 2 voll gesperrt. Die Umleitung ist ausgeschildert.


Spielplatz am Südring vorübergehend gesperrt

Die Kletterspinne und das Reck auf dem Spielplatz am Südring 16 a-e sind aktuell gesperrt. Grund dafür ist eine dringend erforderliche Feuerwehrzufahrt, die aufgrund des letzten Bauabschnittes der Südring Sanierung errichtet werden muss. Die Sperrung des Spielplatzes ist bis zum Ende der Bauphase nötig, das für ca. September 2021 geplant ist. Die Stadtverwaltung Hattersheim bittet alle Betroffenen um Verständnis für diese Einschränkung.

Aktion „Stadtradeln“ findet auch 2021 wieder statt

Anmeldung ab sofort möglich

Zum siebten Mal beteiligt sich Hattersheim bei der bundesweiten Stadtradeln-Aktion. Eine Anmeldung ist ab sofort über die Homepage www.stadtradeln.de/hattersheim, möglich.

Drei Wochen lang, vom 3. bis 23. September 2021, können Freizeitradler*innen wie auch ambitionierte Sportler*innen für die Stadt Kilometer sammeln. Ziel ist es, möglichst viele Hattersheimer Bürger*innen auf den Sattel zu bringen.

Im vergangenen Jahr sind 207 Teilnehmer*innen in 13 Teams insgesamt 58.211 km geradelt und haben damit einen Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Denn daraus ergibt sich eine CO²-Einsparung von rund 8,5 Tonnen.

„Die Aktion bietet einen Anreiz dafür, gerade für kurze Strecken einmal das Auto stehen zu lassen und auf’s Fahrrad umzusteigen.“, so Bürgermeister Klaus Schindling. „Dazu kommt der schöne Nebeneffekt, dass man sich an der frischen Luft in der schönen Natur bewegt und so unsere schöne Heimat noch einmal von ganz anderer Seite intensiv wahrnehmen kann. Deshalb freue ich mich, wenn sich möglichst viele Hattersheimerinnen und Hattersheimer für die Aktion begeistern und mitradeln.“

Plakat: www.stadtradeln.de

Bautagebuch Erneuerungsarbeiten Südring

Bürgermeister Klaus Schindling ist es ein sehr wichtiges Anliegen, alle Betroffene sowie alle Interessierte bezüglich der Bauarbeiten des Südrings auf einem aktuellen Kenntnisstand zu halten.

Nähere Informationen erhalten Sie im Bautagebuch zur Erneuerung des Südrings.

Erzieher*innen gesucht!

Informationen zu den einzelnen Stellen und den Bewerbungsverfahren gibt es hier.