Altmünstermühle

Begegnungsstätte

Aktiv sein - aktiv bleiben

Bereits seit drei Jahrzehnten ist das Altmünstermühle die "Schaltzentrale" für die Hattersheimer Seniorenarbeit - ein Treff für ältere Menschen zur zwanglosen Begegnung, zur Förderung von Aktivitäten, zum gemeinsamen Erleben und zum gemütlichen Beisammensein. Ein vielfältiges und regelmäßiges Programmangebot in den Bereichen Kreativität, Bildung, neue Medien, Musik, Bewegung, Spiel und Spaß ermöglicht Seniorinnen und Senioren eine aktive Freizeitgestaltung. Auch ein kulturelles Veranstaltungsangebot mit Ausflügen, Besichtigungen, Konzerten, Fachvorträgen und Lesungen bis hin zu großen Festen gehören zur Veranstaltungspalette der Altmünstermühle.

Seniorenberatung Hattersheim

Information und Beratung

In der Altmünstermühle befindet sich auch die Seniorenberatungsstelle der Stadt Hattersheim als Anlaufstelle für alle Hattersheimer Seniorinnen und Senioren sowie deren Angehörige.

Der Seniorenberater bietet Beratung, Information und Hilfen zur Bewältigung des Alltags, sowie Begleitung in sozialen Notsituationen und persönlichen Krisen an. Er ist Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema Älterwerden an. Dazu zählen auch die Vermittlung von Hilfen zur Bewältigung des Alltags, die Organisation ambulanter, stationärer und teilstationärer Pflege, Hilfe bei Anträgen, Behördenangelegenheiten, Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen.

Wohnungseinbruchsprävention, Fahrradcodierung und Senioren-Sicherheitsberatung auf dem Hattersheimer Marktplatz

Am Donnerstag, 22. September beraten die Präventionsräte der Stadt Hattersheim am Main und des Main-Taunus-Kreises sowie die Polizei auf dem Hattersheimer Marktplatz von 12 bis 17 Uhr vorbeugend zu verschiedenen Themen. Interessierte können sich an den Ständen zu den Themen Fahrradcodierung, Wohnungseinbruchsprävention und Senioren-Sicherheit informieren.

Der polizeiliche Berater Jürgen Seewald informiert und berät mit entsprechendem Anschauungsmaterial zum Thema Wohnungseinbruch. Die Hattersheimer Bürgerinnen und Bürger werden zur Sicherung von Häusern und Wohnungen gegen Einbruch sensibilisiert. Außerdem werden Flyer, Aufkleber und Schilder „Vorsicht aufmerksame Nachbarn“ kostenlos verteilt.

Mit Unterstützung des Sicherheitsberaters Andreas Suda bieten der Präventionsrat Hattersheim und die Hattersheimer Sicherheitsberaterinnen und -berater für Seniorinnen und Senioren einen Infostand zu den Themen Fahrradcodierungen und Senioren-Sicherheit an.

Weiterlesen...

Sicher Busfahren mit Rollator

Trotz Rollator mobil zu sein und sich autark mit dem Bus durch den ÖPNV bewegen zu können, trägt in hohem Maß zur Selbstständigkeit und Lebensqualität, nicht nur von Seniorinnen und Senioren, bei. Um dies zu ermöglichen, ist es empfehlenswert den souveränen Umgang mit dem Rollator, insbesondere am und im Bus, gezielt zu üben.

Hierfür hat die Altmünstermühle erneut einen alltagsorientierten Workshop organisiert. Dieser findet am Samstag, 10. September in Kooperation mit der Main-Taunus-Verkehrsgesellschaft und der DB-Regio Bus Mitte GmbH statt. Eine Stunde lang vermittelt Frau Dobener, Mobilitätsberaterin vom MTV, hilfreiche Tipps und begleitet die praktische Übung. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zeitversetzt in zwei Kleingruppen zu maximal 8 Personen aufgeteilt: Gruppe 1 von 10 bis 11 Uhr und Gruppe 2 von 11 bis 12 Uhr.

Treffpunkt ist der Vorplatz des EVIM Seniorenzentrums, Schulstr. 38 in Hattersheim. Hier werden die Gruppen von einem speziell für den Workshop zur Verfügung gestellten Bus der DB-Regio Bus Mitte GmbH eingesammelt, um dann ungestört an der Bushaltestelle der Heinrich-Böll-Schule üben zu können.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Es wird um eine telefonische Anmeldung im Büro der Altmünstermühle gebeten. Weitere Informationen erhalten Interessierte bei den Mitarbeiterinnen der Altmünstermühle unter 06190 970-256 oder -255 (Büro-Sprechzeiten: Mo., Di., Do., Fr. 9 -11 Uhr, Do. 13:30-15 Uhr).

Online-PC-Club zum Thema „Fotos komprimieren“

Das PC-Team der Altmünstermühle lädt zum nächsten Online-PC-Club am Dienstag, 13. September von 14 bis 15:30 Uhr ein. Der Themenschwerpunkt ist diesmal „Fotos komprimieren“.

Dieses Problem kennen viele: Man möchte nur mal schnell ein Bild in einer Online-Verkaufsanzeige hochladen oder per E-Mail verschicken – doch der Versand schlägt fehl oder dauert quälend lange. Häufig sind in diesen Fällen die Bilder schlicht zu groß.

Karl-Heinz Kempf zeigt interessierten Seniorinnen und Senioren daher, wie man Fotos „komprimiert, d.h. in einer Form abzuspeichern, die weniger Speicherplatz erfordert.

Für die Teilnahme am Online-PC-Club ist eine vorherige Anmeldung über das Büro der Altmünstermühle erforderlich, entweder telefonisch unter 06190 970-255 sowie
-256 oder per E-Mail an altmuenstermuehle@hattersheim.de. Weitere Informationen und die entsprechenden Zugangsdaten zu der jeweiligen Veranstaltung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann per E-Mail.

Das PC-Team freut sich auf viele Teilnehmende. Weitere Informationen erhalten Interessierte bei den Mitarbeiterinnen der Altmünstermühle (Büro-Sprechzeiten: Mo., Di., Do., Fr. 9 -11, Do. 13:30-15 Uhr).

Digitale Unterstützungsangebote in der Altmünstermühle werden erweitert

Hattersheimer Senioreninitiative Altmünstermühle informiert

Bei Fragen rund um Computer, Laptop, Tablet oder Handy unterstützt das PC-Team der Altmünstermühle Seniorinnen und Senioren gerne mit praktischen Hilfestellungen. So möchte man bewirken, dass auch ältere Menschen Schritt halten können und den digitalen Anschluss nicht verlieren. Dabei setzt die Altmünstermühle auf individuelle Beratung in der PC-Sprechstunde, die jeden ersten, dritten und vierten Dienstag im Monat von 14 bis 16 Uhr im EDV-Raum der Altmünstermühle stattfindet. Darüber hinaus gibt es den PC-Club jeden zweiten Dienstag im Monat, ebenfalls von 14 bis 16 Uhr, der aber weiterhin online stattfindet.

Weiterlesen...

Ehrenamtliche Sicherheitsberaterinnen und Sicherheitsberater für Senioren gesucht

Hattersheimer Senioreninitiative Altmünstermühle informiert

Ältere Menschen werden immer wieder zu Opfern krimineller Handlungen. Dabei nutzen die Täterinnen und Täter häufig Gutmütigkeit und Hilfsbereitschaft der Senioren aus, um sich zu bereichern.

In Kooperation mit dem Präventionsrat des Main-Taunus-Kreises und der Polizeidirektion Main-Taunus ist 2017 ein Präventionsprojekt zur Vermeidung von Straftaten zum Nachteil älterer Menschen ins Leben gerufen worden. Dafür sucht die Stadt Hattersheim am Main in Zusammenarbeit mit den genannten Partnern weitere Interessierte in der zweiten Lebenshälfte, die sich in diesem Bereich engagieren und sich zur Sicherheitsberaterin oder zum Sicherheitsberater für Seniorinnen und Senioren weiterbilden lassen möchten.

Dazu ist ein spannendes zweitägiges Seminar geplant, in welchem Kenntnisse über ausgewählte sicherheitsrelevante Themen der Kriminalität und Verkehrsprävention vermittelt werden, wie der sogenannte Enkeltrick, falsche Gewinnversprechen, Taschen- und Trickdiebstahl, Betrügereien an der Haustür, Opferschutz, Gefahren im Internet und vieles mehr.

Weiterlesen...

AWO bietet Fahrdienst für Seniorinnen und Senioren ins MTZ

Personelle und finanzielle Unterstützung erwünscht

Der Fahrdienst der Arbeiterwohlfahrt, der Seniorinnen und Senioren ins Main-Taunus-Zentrum und zum Plaudertreff in die Altmünstermühle fährt, kann wieder angeboten werden. Nachdem das Angebot der AWO 2020 und 2021 aufgrund der Coronapandemie, mit Ausnahme von Fahrten zum Arzt, Therapeuten und Einkauf, weitgehend eingestellt werden musste, dürfen die Fahrten nun wieder stattfinden. Die Einkaufsfahrten finden jeden ersten Donnerstag im Monat statt. Die Tour beginnt und endet bei der Heimatadresse der Seniorinnen und Senioren.

Mit dem Fahrdienst der AWO soll es Hattersheimer Seniorinnen und Senioren, die über kein Auto verfügen und in ihrer Gesundheit oder Mobilität eingeschränkt sind, ermöglicht werden, trotzdem am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, zum Einkaufen zu fahren oder einfach im Plaudertreff in Gesellschaft Kaffee zu trinken.
Ein erster Ausflug ins Main-Taunus-Zentrum fand bereits Anfang Oktober statt.

Bei Bedarf erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Hilfestellung beim Ein- und Aussteigen und eine Begleitung in die Wohnung. Die Mitfahrenden entrichten eine Beförderungspauschale von 15 Euro in bar an die AWO für die Teilnahme. Bei Vorliegen eines Pflegegrades kann die Arbeiterwohlfahrt ermitteln, ob Zuschüsse für den Fahrdienst als Leistungen von der Pflegekasse in Anspruch genommen werden können. Die Einnahmen durch die Beförderungspauschale reichen allerdings nicht aus, um die Kosten für die Fahrten zu decken.

Um den Fahrdienst auch künftig durchführen und weiter ausbauen zu können, sucht die AWO daher noch Unterstützerinnen und Unterstützer, die dieses Angebot durch eine einmalige oder monatliche Spende mitfinanzieren möchten. Darüber hinaus werden weitere ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer gesucht, die bereit sind die Seniorinnen und Senioren auf den Ausflügen zu befördern. Die Unterstützung wird mit einer kleinen Aufwandspauschale vergütet.

Der Bus verfügt über sieben Sitzplätze. Anmeldungen für die nächste Fahrt am Donnerstag, 4. November in das Main-Taunus-Zentrum werden ab sofort an Werktagen von 8 bis 12 und 13 bis 16 Uhr bei der AWO unter 06190 935680 entgegengenommen. Die Seniorinnen und Senioren werden ab 10 Uhr an der Heimatadresse abgeholt, der Rücktransport wird um 14 Uhr angeboten. Das Angebot richtet sich ausschließlich an die Seniorinnen und Senioren der Stadt Hattersheim und deren Ortsteile.

Weitere Informationen über den Fahrdienst und Möglichkeiten zu unterstützen erhalten Interessierte bei der AWO, Herrn Schürmann, unter 06190 935680.